Gefährliche "Biene": Wird Maja für den Dresdner SC zum Hit?

Dresden - Die Biene Maja" von Karel Gott ist ein absoluter Kult-Hit. Wenn Maja Storck beim Dresdner SC künftig ebenso erfolgreich einschlägt, dann ist dem Pokalsieger mit seiner ersten Neuverpflichtung für die kommende Saison ein großer Coup gelungen.

Die 21-jährige Maja Storck im Trikot der Schweizer Nationalmannschaft.
Die 21-jährige Maja Storck im Trikot der Schweizer Nationalmannschaft.  © Imago Images / Beautiful Sports

Storck, 21 Jahre jung und Schweizer Nationalspielerin, kommt vom Bundesliga-Kontrahenten Ladies in Black Aachen und "will mit dem DSC um Titel kämpfen. Das sind meine Ambitionen". 

Chefcoach Alex Waibl sagt über den Neuzugang: "Maja ist eine vielseitige, dynamische Diagonalangreiferin, die noch besser werden wird, weil sie ehrgeizig und in der Lage ist, hart zu arbeiten. Sie ist ein absoluter Teamplayer mit tadellosem Charakter." 

Nicht nur diese Worte, auch die Zahlen sprechen für Storck, die sich derzeit bei ihrer Familie in der Nähe von Basel aufhält. 

Mit 313 Punkten in 18 Spielen war sie die Bundesliga-Topscorerin in der abgebrochenen Saison. 

Zum Vergleich: Beste Dresdnerin war auf Rang sechs Milica Kubura mit 253 Zählern in 16 Partien.

DSC Volleyball Damen suchen noch eine Diagonalangreiferin

Maja Storck jubelt - hier noch als Aachenerin. Die Bundesliga-Topscorerin wurde vergangene Saison achtmal als "Wertvollste Spielerin" ausgezeichnet.
Maja Storck jubelt - hier noch als Aachenerin. Die Bundesliga-Topscorerin wurde vergangene Saison achtmal als "Wertvollste Spielerin" ausgezeichnet.  © Imago Images / Jan Hübner

Mit der Verpflichtung der 1,84 m großen Storck richtet sich der Pokalsieger auf der so wichtigen Diagonalposition neu aus.

Die Verträge von Kubura und Piia Korhonen wurden nicht verlängert.

"Nach drei gemeinsamen Jahren war für Piia und uns klar, dass beide Seiten etwas Neues brauchen. Milica hatte in der ersten Saisonhälfte eine gute Entwicklung genommen, dann aber stagniert. Sie hatte Probleme mit unserem Tempo-Volleyball", erklärt Waibl. 

Der jetzt noch eine zweite neue Diagonalangreiferin sucht. Die soll dann "ein anderer Typ als Maja sein, mit mehr Körperlänge". 

Titelfoto: Imago Images / Jan Hübner

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0