Kreuzbandriss! Saison-Aus für DSC-Ass Quade: Waibl hat jetzt ein Riesenproblem

Dresden - Der Meistertrainer vom Dresdner SC, Alex Waibl (53), hatte genug Zeit, zwei Hiobsbotschaften zu verdauen. Zusammen mit seinen gesunden Schmetterlingen war er auf dem Weg zum AMICA CUP ins polnische Szamotuły.

Jacqueline Quade (23) landete am 23. Juli in Dresden, war vier Tage später beim Trainingsauftakt erstmals am Ball und jetzt muss sie unters Messer.
Jacqueline Quade (23) landete am 23. Juli in Dresden, war vier Tage später beim Trainingsauftakt erstmals am Ball und jetzt muss sie unters Messer.  © Lutz Hentschel

Außenangreiferin Jacqueline Quade (23) saß nicht im Bus. Das US-Girl muss demnächst operiert werden - Kreuzbandriss.

Damit ist es traurige Gewissheit. Die Saison ist für den DSC-Schmetterling gelaufen. "Es tut mir furchtbar leid für Jackie, denn das ist ein schwerer Rückschlag", so Waibl. Allerdings hat der Coach jetzt selbst ein riesiges Problem.

Er hat schlicht und ergreifend nur eine Außenangreiferin in Person von Jennifer Janiska (27) zur Verfügung. Der GAU für den DSC.

Dotchev und Hensel: Dieses Duo soll Erzgebirge Aue in die Spur bringen
FC Erzgebirge Aue Dotchev und Hensel: Dieses Duo soll Erzgebirge Aue in die Spur bringen

Bereits nach dem überraschenden Karriereende von Emma Cyris (20) meinte der Coach Ende Juli: "Der Markt mit Außenangreiferinnen ist leer. Deshalb verpflichten wir jetzt keine Spielerin nach." Damals hatte er ja noch Quade.

"Die Situation ist aktuell nicht besser", gestand DSC-Geschäftsführerin Sandra Zimmermann. "Wir sind auf dem Markt aktiv, aber es braucht wohl ein Wunder, damit wir bis zum Saisonstart einen Ersatz präsentieren können."

Was dem Deutschen Meister aktuell hilft, ist der VC Olympia. Notgedrungen füllt Waibl seinen Kader derzeit mit Assen aus der eigenen Talentschmiede auf. So auch wieder beim Turnier in Polen, wo es unter anderem gegen Gastgeber Chemik Police und den SC Potsdam geht.

Zimmermann wünscht sich als Trost für den Ausfall von Quade den Turniersieg: "Für den Sieg gibt's Geräte vom Sponsor und für unsere Wohnungen wäre eine neue Waschmaschine super."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: