Leichtes Spiel gegen Straubing? DSC-Ass Weitzel: "Wir müssen gewarnt sein"

Dresden - Auf geht's! Am Sonnabend steht für die DSC-Schmetterlinge in der Bundesliga das dritte Spiel innerhalb von acht Tagen an. Nach den 3:0-Siegen beim USC Münster und daheim gegen den Schweriner SC gilt es ab 17.30 Uhr in der Margon Arena gegen NawaRo Straubing.

Camilla Weitzel hat den Ball durch die Arme von Schwerins Lauren Barfield gezimmert. Die Mittelblockerin weiß, dass auch heute gegen Straubing volle Konzentration gefordert ist.
Camilla Weitzel hat den Ball durch die Arme von Schwerins Lauren Barfield gezimmert. Die Mittelblockerin weiß, dass auch heute gegen Straubing volle Konzentration gefordert ist.  © Lutz Hentschel

Keine 72 Stunden nach dem Galaauftritt im Ost-Klassiker gegen den SSC empfängt die Mannschaft von Chefcoach Alex Waibl nun den Tabellen-Siebenten, der von bisher 14 Spielen nur fünf erfolgreich gestalten konnte und zuletzt zweimal glatt mit 0:3 verloren hat.

Da sollte es für die Dresdnerinnen doch nicht all zu schwierig sein, ihre beeindruckende Bilanz weiter auszubauen und den achten Sieg in Folge einzufahren. Oder?

"Gegen Schwerin hat bei uns alles funktioniert. Wir waren sehr diszipliniert, haben viel Druck gemacht. Aber wir neigen nicht dazu, jetzt abzuheben und durch die Decke zu gehen", sagt Mittelblockerin Camilla Weitzel.

Fix: Rangnick neuer Coach von ManUnited! Das Aus für Cristiano Ronaldo?
Fußball International Fix: Rangnick neuer Coach von ManUnited! Das Aus für Cristiano Ronaldo?

Und betont: "Gegen Straubing, das wird ein schweres Spiel. Das ist ein kämpferisch starker Gegner, da müssen wir hundert Prozent konzentriert sein."

Der DSC muss erneut auf Morgan Hentz (Angina) und Monique Strubbe (Daumenverletzung) verzichten. Dafür wird wie gegen Schwerin Mittelblockerin Lena Linke (17) vom VC Olympia Dresden in den Kader aufrücken.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: