Potsdam schiebt den DSC-Schmetterlingen die Favoriten-Rolle zu

Dresden - Gegen Aachen schmetterte DSC-Ass Maja Storck (22) den Gegnerinnen die Bälle um die Ohren. Dabei war's egal, ob per Power-Sprungaufschlag oder direkt am Netz. Kann die Schweizerin auch heute in Potsdam die Schmetterlinge zum ersten Sieg im Play-off-Halbfinale führen?

DSC-Ass Maja Storck (22) schlägt hier perfekt am Aachener Block vorbei. Kann sie heute auch gegen Potsdam ihre Klasse ausspielen?
DSC-Ass Maja Storck (22) schlägt hier perfekt am Aachener Block vorbei. Kann sie heute auch gegen Potsdam ihre Klasse ausspielen?  © Lutz Hentschel

Die 22-Jährige rechnet mit einer engen Kiste, aber die Mädels haben ihre Akkus aufgeladen und wollen ihr "bestes Volleyball aufs Feld bringen". Dresdens Coach Alex Waibl warnt: "Alle Teams sind jetzt auf Augenhöhe. Es gibt keine Favoriten mehr. Wir sind befreit vom Druck und versuchen ins Finale einzuziehen."

Zwei Siege sind in der "best of three"-Serie gegen Potsdam notwendig. Am heutigen Samstag steigt um 19 Uhr in der MBS-Arena des SC Partie Nummer eins. Und die Gastgeberinnen sind clever.

"Alles was jetzt kommt, sind 'Zugaben'. Dresden ist der klare Favorit. Wir haben nichts zu verlieren, werden aber dennoch alles für einen guten Ausgang geben", so Teammanager Eugen Benzel auf der Seite des Hauptrunden-Vierten.

Transferkracher? FC Bayern angeblich an Timo Werner dran!
FC Bayern München Transferkracher? FC Bayern angeblich an Timo Werner dran!

Potsdam baut Druck auf den DSC auf. Klar, sie haben die Hauptrunde souverän gewonnen und feierten gegen den SC Ende Dezember daheim einen 3:0-Sieg.

Doch die heutigen Gastgeber entschieden das Duell in Potsdam mit 3:0 für sich. Sie haben Top-Spielerinnen in ihren Reihen. Brittany Abercrombie (Diagonal/USA), Lindsey Ruddins (Außenangriff/USA), Kelsey Veltman (Mittelblock/Kanada) und Aleksandra Jegdic (Libera/Serbien) sind in der Erstliga-Statistik ganz vorn.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: