Schon wieder ein Krimi: Der DSC besiegt Schwerin im 2. Ost-Klassiker!

Schwerin - Die DSC-Schmetterlinge haben auch den zweiten Ost-Klassiker der neuen Saison beim Schweriner SC gewonnen. Nach 102 Minuten gingen Topscorerin Maja Storck (16 Punkte) & Co. als 3:0-Siegerinnen (32:30, 26:24, 26:24) vom Feld.

Erst den Supercup in Schwerin erkämpft, jetzt auch in der Bundesliga beim SSC gewonnen: Die DSC-Schmetterlinge feierten gestern Abend einen 3:0-Sieg.
Erst den Supercup in Schwerin erkämpft, jetzt auch in der Bundesliga beim SSC gewonnen: Die DSC-Schmetterlinge feierten gestern Abend einen 3:0-Sieg.  © Dietmar Albrecht

Die Gastgeberinnen begannen vor 1028 Zuschauern mit viel Power. Der Dresdner SC lag ratzfatz 1:6 hinten. Blieb aber ruhig und robbte sich langsam heran.

Nach dem 2:7 gelang mit einem Block zum 8:8 der Ausgleich. Die fulminante Aufschlagserie von Kapitänin Jennifer Janiska ging mit einem Ass bis zur 13:8-Führung weiter.

Aber Schwerin gab sich nicht geschlagen, glich seinerseits zum 21:21 aus. Und feierte schon den Satzgewinn, doch Alex Waibl forderte den Videobeweis - mit Erfolg. Statt 23:25 aus Dresdner Sicht hieß es 24:24.

Lawinen erfassen mehrere Skiläufer: Motocross-Star René Hofer (†19) unter Todesopfern
Sport Diverses Lawinen erfassen mehrere Skiläufer: Motocross-Star René Hofer (†19) unter Todesopfern

Insgesamt sieben (!) SSC-Satzbälle wehrten die Dresdnerinnen ab. Und konterten mit ihrem zweiten durch Jenna Gray zum 32:30. Puh! Insgesamt 36 Minuten dauerte der erste Akt.

Dresdner SC behält die nerven und fährt gegen SC Schwerin den 3:0-Sieg ein

Erst den Supercup in Schwerin erkämpft, jetzt auch in der Bundesliga beim SSC gewonnen: Die DSC-Schmetterlinge feierten gestern Abend einen 3:0-Sieg.
Erst den Supercup in Schwerin erkämpft, jetzt auch in der Bundesliga beim SSC gewonnen: Die DSC-Schmetterlinge feierten gestern Abend einen 3:0-Sieg.  © Dietmar Albrecht

Auch der zweite Durchgang war ein Krimi (12:12, 21:21). Wieder lag Waibl mit einem Videobeweis in der Schlussphase richtig - 23:21. Nach dem 24:21 konnte der DSC drei Satzbälle nicht nutzen - 24:24. Ein Punkt von Janiska und ein Schweriner Fehler brachten anschließend aber das 26:24.

Beim Supercup zur Saisoneröffnung hatte der DSC auch 2:0 in Schwerin geführt, musste letztlich aber über fünf Sätze gehen, um die Trophäe zu erobern. Und diesmal?

Diesmal machten die Waibl-Schützlinge den Sieg im dritten Durchgang perfekt!

Königsdörffer mit Doppelpack! Dynamo besiegt den KSC dank starker 2. Hälfte
Dynamo Dresden Königsdörffer mit Doppelpack! Dynamo besiegt den KSC dank starker 2. Hälfte

Mehrfach führten sie mit zwei, drei Punkten, aber die Gastgeberinnen glichen wieder aus. Nach einer erfolgreichen Challenge hatte der DSC beim 24:21 drei Matchbälle. Doch wieder wurde es dramatisch - 24:24.

Nach dem 25:24 wechselte Waibl Youngster Julia Wesser zum Aufschlag ein. Die 18-Jährige knallte den Ball nervenstark übers Netz zum 26:24. Der 3:0-Sieg war perfekt, der Jubel groß!

Titelfoto: Dietmar Albrecht

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: