0:3! Siegesserie des Dresdner SC endet im Topspiel

Stuttgart - Die DSC-Volleyballerinnen haben das Bundesliga-Topspiel bei Allianz Stuttgart klar mit 0:3 (19:25, 19:25, 20:25) verloren. Es war die erste Niederlage nach zuletzt 12 Siegen in Folge. Trotzdem bleiben die Dresdnerinnen in der Tabelle auf Platz eins, der Kontrahent aus Schwaben hat aber nach Punkten gleichgezogen.

Stuttgart am Drücker: Michaela Mlejnkova greift an, Maja Storck (r.) und Madeleine Gates versuchen zu blocken.
Stuttgart am Drücker: Michaela Mlejnkova greift an, Maja Storck (r.) und Madeleine Gates versuchen zu blocken.  © Tom Bloch

"Natürlich wollten wir den 13. Sieg holen, aber wir haben diesmal zu viel liegenlassen", sagte Lena Stigrot nach dem Spiel. Die DSC-Kapitänin ergänzte: "Stuttgart hat uns Probleme in der Annahme bereitet."

Die Gastgeberinnen machten viel Druck, die Dresdnerinnen lagen zur ersten technischen Auszeit 4:8, zur zweiten 11:16 hinten. Aber die Mannschaft von Chefcoach Alex Waibl wehrte sich, holte vier Punkte in Serie und verkürzte auf 16:18.

Allianz schlug sofort zurück. Nach einem Annahmefehler der eingewechselten Emma Cyris hatte der DSC den ersten Satz 19:25 verloren.

Ähnlich das Bild im zweiten Durchgang. Die Gäste liefen permanent einem Rückstand hinterher. Nach dem 9:12 verkürzten sie auf 12:13, doch der mögliche Ausgleich gelang nicht.

Stattdessen zog Stuttgart um Topscorerin Krystal Rivers (19 Punkte) und die starke Ex-Dresdnerin Maria Segura (12) schnell wieder davon.

Nach 74 Minuten war das Topspiel zwischen Dresden und Stuttgart beendet

Auszeit im Topspiel: DSC-Chefcoach Alex Waibl ist deutlich unzufrieden.
Auszeit im Topspiel: DSC-Chefcoach Alex Waibl ist deutlich unzufrieden.  © Tom Bloch

"Wir müssen dranbleiben", forderte Waibl in der Auszeit vergeblich - 19:25.

Der dritte Akt: Der DSC lag nach einem Annahmefehler 2:7 zurück, kämpfte sich angetrieben von Jennifer Janiska auf 6:7 und 10:11 heran.

Doch dann ging es wieder Schlag auf Schlag. Nach dem 14:23 gelangen den Dresdnerinnen noch mehrere Blockpunkte, aber die Niederlage war nicht mehr zu verhindern. Der DSC verlor den dritten Satz 20:25 und das Topspiel nach 74 Minuten mit 0:3.

Erfolgreichste Punktesammlerin beim DSC war Maja Storck (13). Jennifer Janiska erhielt als wertvollste Spielerin beim Verlierer die Silbermedaille.

Titelfoto: Tom Bloch

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0