Lieb! DSC gibt Talent aus der eigenen Kaderschmiede Bundesliga-Chance

Dresden - "Reduziertes Training im Zeichen der Kurzarbeit", so nennt Chefcoach Alex Waibl das, was seine DSC-Volleyballerinnen derzeit tun. Auch in dieser Woche. Dienstagnachmittag stand eine Stunde Athletik im (Beach-)Sand auf dem Programm.

Trainer Alexander Waibl mit seinem letzten Neuzugang: Lina-Marie Lieb aus dem eigenen Nachwuchs.
Trainer Alexander Waibl mit seinem letzten Neuzugang: Lina-Marie Lieb aus dem eigenen Nachwuchs.  © Lutz Hentschel

Sieben deutsche Schmetterlinge waren dabei am Start - die ausländischen Neuzugänge sind noch nicht in Dresden. 

Mit von der Partie war auch Lina-Marie Lieb. Die 18-jährige Angreiferin wurde von der Talenteschmiede VC Olympia hochgezogen und erhält einen Ein-Jahres-Vertrag.

"Ich bin mit 1,82 Metern relativ klein, aber ich kann gut springen, bringe Power rein", sagt die gebürtige Thüringerin. Und ergänzt: "Ich freue mich, dass ich eine Chance beim DSC erhalte. Ich weiß, dass ich die Nummer vier im Außenangriff bin. Ich will an den anderen wachsen." Mit Lieb ist der 14-köpfige Dresdner Kader für die kommende Saison jetzt komplett.

Noch bis zum Freitag geht das reduzierte Training beim Pokalsieger. 

Ab Montag sind die Mittelblockerinnen Camilla Weitzel und Monique Strubbe, Zuspielerin Sarah Straube sowie Angreiferin Emma Cyris beim zweiwöchigen Nationalmannschafts-Lehrgang in Kienbaum. 

Die anderen DSC-Schmetterlinge können sich über freie Tage freuen. "Ich gehe davon aus, dass wir ab August nicht mehr in Kurzarbeit sind und voll die Saisonvorbereitung angehen können", sagt Chefcoach Waibl. Betont aber sofort: "Das ist zumindest meine Vermutung."

DSC-Spielerinnen Lenka Dürr und Lena Stigrot verkaufen am Mittwoch Saisonkarten

Am Mittwoch startet der Pokalsieger mit dem Verkauf der Saisonkarten. Die ersten 20 Käufer erhalten die Karten persönlich von Libera Lenka Dürr und Außenangreiferin Lena Stigrot. 

Los geht's um 15 Uhr in der Geschäftsstelle (Bodenbacher Straße 141). Bitte vorher anmelden. 

Lina-Marie Lieb wird die Stelle der vierten Außenangreiferin einnehmen.
Lina-Marie Lieb wird die Stelle der vierten Außenangreiferin einnehmen.  © Lutz Hentschel

Der DSC-Kader für die Saison 2020/2021

Zuspiel:

Jenna Grey (Neuzugang, Stanford University), Sarah Straube

Außenangriff:

Jennifer Geerties (Neuzugang, Imoco Volley Conegliano), Lena Stigrot, Emma Cyris, Lina-Marie Lieb (Neuzugang, VC Olympia Dresden)

Diagonal:

Maja Storck (Neuzugang, Ladies in Black Aachen), Audriana Fitzmorris (Neuzugang, Stanford University)

Mittelblock:

Camilla Weitzel, Monique Strubbe, Laura de Zwart, Madeleine Gates (Neuzugang, Stanford University)

Libera:

Lenka Dürr, Morgan Hentz (Neuzugang, Stanford University)

Abgänge:

Mareen von Römer (Zuspiel, Karriereende), Kadie Rolfzen (Außenangriff, Karriereende), Brie King (Zuspiel), Nikola Radosova (Außenangriff), Milica Kubura (Diagonal, alle noch kein neuer Verein bekannt), Piia Korhonen (Diagonal, Geovillage Hermaea Olbia/2. Liga Italien), Lucija Mlinar (Außenangriff, Bartoccini Fortinfissi Perugia/1. Liga Italien), Ivana Mrdak (Mittelblock, LKS Commercecon Lodz/1. Liga Polen)

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0