Das macht Mut: Monarchs erinnern sich an legendäres Halbfinale gegen die Berlin Adler

Dresden - Wenn die Dresden Monarchs am Sonnabend (Kick-off 15 Uhr) auf die Saarland Hurricanes treffen, feiern sie ein Jubiläum. Zum zehnten Mal stehen die Königlichen im Halbfinale der German Football League.

Halbfinale 2013: Mit dem Ball unterm linken Arm läuft Monarchs-Runningback Trevar Deed der Berliner Defense davon. In der Partie markierte der Amerikaner vier Touchdowns, in der gesamten Saison 2013 sagenhafte 57.
Halbfinale 2013: Mit dem Ball unterm linken Arm läuft Monarchs-Runningback Trevar Deed der Berliner Defense davon. In der Partie markierte der Amerikaner vier Touchdowns, in der gesamten Saison 2013 sagenhafte 57.  © Lutz Hentschel

Die bisherige Bilanz in diesen Partien ist allerdings ernüchternd. Nur ein einziges Mal gingen die Dresdner als Sieger vom Platz, gelang der Sprung ins Endspiel.

Das war im Jahr 2013 - und macht Mut. Denn die Begegnung am 28. September gegen den damaligen Erzrivalen Berlin Adler war auch das einzige Halbfinale, in dem die Monarchen Heimvorteil genossen. Den nutzten sie, schlugen die Hauptstädter mit 32:21.

2840 Zuschauer waren im Heinz-Steyer-Stadion und bejubelten die punktgenauen Pässe des US-Quarterbacks Jeff Welsh, die unwiderstehlichen Läufe seines überragenden Landsmanns und Runningsbacks Trevar Deed, dem vier Touchdowns gelangen. Nummer fünf ging auf das Konto des Franzosen Anthony Couvin, Jan Hilgenfeldt versenkte zwei Zusatzkicks.

Union-Berlin-Blog: Der tut nicht nur cool, der isses!
1. FC Union Berlin Union-Berlin-Blog: Der tut nicht nur cool, der isses!

"Die Partie hat eine Vorgeschichte", erinnert sich Monarchs-Geschäftsführer Jörg Dreßler: "Wir hatten zu Hause unser Viertelfinale gegen München gewonnen und waren überzeugt, nun bei Süd-Hauptrundensieger Schwäbisch Hall antreten zu müssen. Doch etwa eine Stunde später kam die Nachricht, dass die Berliner, nur Vierter unserer Gruppe, dort sensationell gewonnen hatten und wir als Staffel-Zweiter somit ein weiteres Heimspiel haben. Schon da war die Freude riesig. Das Duell mit den Adlern - unvergesslich, Gänsehaut pur."

Jörg Dreßler (l.) und zwei bärenstarke Amis! Quarterback Jeff Welsh (r.) und Runningback Trevar Deed bildeten ein überragendes Gespann, führten die Dresden Monarchs 2013 bis in den German Bowl.
Jörg Dreßler (l.) und zwei bärenstarke Amis! Quarterback Jeff Welsh (r.) und Runningback Trevar Deed bildeten ein überragendes Gespann, führten die Dresden Monarchs 2013 bis in den German Bowl.  © Montage: Lutz Hentschel (2)

Und weiter: "Mit dem Einzug ins Endspiel haben wir uns einen Traum erfüllt. Leider ist der vom Gewinn des German Bowls damals geplatzt. Diesmal aber soll dieser Traum wahr werden!"

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Monarchs: