Monarchs vor Duell gegen Braunschweig: "Erster richtiger Gradmesser"!

Dresden - Wie stark sind die Dresden Monarchs wirklich? Diese Frage werden sich viele Fans nach der Niederlage und dem Sieg gegen die Cologne Crocodiles gestellt haben.

Monarchs-Coach Ulrich Däuber (51, v.-r.) weiß, mit welcher Taktik die Lions Braunschweig gezähmt werden können. Nun müssen seine Jungs die nur erfolgreich umsetzen...
Monarchs-Coach Ulrich Däuber (51, v.-r.) weiß, mit welcher Taktik die Lions Braunschweig gezähmt werden können. Nun müssen seine Jungs die nur erfolgreich umsetzen...  © Lutz Hentschel

Am Samstag (ab 16.30 Uhr live bei Sport1) gibt's eine Antwort: Die Königlichen müssen bei den New Yorker Lions Braunschweig antreten.

"Das wird der erste richtige Gradmesser", meint auch Ulrich Däuber (51). Der Monarchs-Coach hat natürlich registriert, dass die Lions zuletzt beim 29:22-Sieg bei den Berlin Rebels Probleme hatten. Ist der Meister nicht so stark wie in den vergangenen Jahren?

"Die Mannschaft hat nicht mehr so viel Tiefe", weiß Däuber. "Aber die Lions haben auch später mit dem Training angefangen, in Berlin mussten sie zudem auf einige Leistungsträger verzichten. Ich denke schon, dass sie von Spiel zu Spiel besser werden. Der Auftritt bei den Rebels ist kein Maßstab für das wahre Potenzial der Braunschweiger."

Dynamo-Coach Schmidt seit acht Spielen ungeschlagen: "Dresden kann stolz auf diese Mannschaft sein"
Dynamo Dresden Dynamo-Coach Schmidt seit acht Spielen ungeschlagen: "Dresden kann stolz auf diese Mannschaft sein"

Zwei Wochen hatten die Königlichen Zeit, um ein paar Blessuren auszukurieren und sich auf den Gang in den Löwen-Käfig vorzubereiten. Wie können die Löwen nun gezähmt werden?

Däuber: "Die Lions setzen auf ein starkes Laufspiel mit einer exzellenten Offensive Line und einem nur schwer zu stoppenden Runningback. Wir müssen sowohl in der Lauf- als auch in der Passdefensive hochkonzentriert zu Werke gehen, zudem offensiv konsequent dagegenhalten."

Apropos Blessuren: Mit Naji El Ali, Christoph Richter und Yoann Miangue haben die Dresdner schon drei Jungs für den Rest der Saison verloren. Däuber: "Das ist ein herber Schlag für uns. Wir schauen jetzt erst einmal, wie es ohne dieses Trio läuft, und entscheiden dann, ob wir möglicherweise noch mal aktiv werden und Ersatz holen."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Monarchs: