Monarchs-Gegner Schwäbisch Hall hat schon viermal den German Bowl gewonnen!

Dresden/Schwäbisch Hall - Die Dresden Monarchs treffen bei ihrer zweiten German-Bowl-Teilnahme am Samstag auf die Schwäbisch Hall Unicorns. Die dominierten auch in dieser Saison die Süd-Staffel.

Quarterback Alexander Haupert mit dem Ball im Arm. Ein Ausfall des Passgebers der deutschen Nationalmannschaft würde die Einhörner hart treffen.
Quarterback Alexander Haupert mit dem Ball im Arm. Ein Ausfall des Passgebers der deutschen Nationalmannschaft würde die Einhörner hart treffen.  © imago images/GEPA pictures

TAG24 hat ein paar Informationen und Zahlen über das Team aus dem fränkisch geprägten Nordosten Baden-Württembergs zusammengetragen.

  • Ihren Namen verdanken die Einhörner einem 511 m hohen Felssporn namens Einkorn der nördlichen Limpurger Berge bei Hessental, einem Stadtteil von Schwäbisch Hall.
  • 1988 tauchten die Haller erstmals in der damaligen 1. Bundesliga auf. Das Gastspiel dauerte nur drei Jahre, erst 2001 gelang die Rückkehr in die nunmehrige German Football League.
Diese Dynamo-Defensive muss im Abstiegskampf das Faustpfand sein!
Dynamo Dresden Diese Dynamo-Defensive muss im Abstiegskampf das Faustpfand sein!
  • Bis einschließlich 2010 war für die Unicorns zweimal im Halb-, siebenmal im Viertelfinale und 2008 schon in der Hauptrunde Endstation. Dann aber begann ihre große Zeit. Seit 2011 belegten die stets Platz 1 in der Süd-Gruppe, erreichten bis auf 2013 immer das Finale.
  • Die ersten beiden wurden gewonnen (gegen die Kiel Baltic Hurricanes), von 2014 bis 2016 setzte es drei Pleiten gegen die NY Lions Braunschweig. 2017 wurden die Löwen bezwungen, 2018 die Frankfurt Universe. 2019 erwies sich Braunschweig aber wieder als zu stark.

Der deutsche Nationalspieler Alexander Haupert droht bei Schwäbisch Hall auszufallen

Jordan Neuman (38).
Jordan Neuman (38).  © imago images/Sergio Brunetti
  • Seit ihrer Niederlage am 5. Juli 2015 im Gruppenspiel bei den Allgäu Comets (28:34) gewannen die Einhörner von 89 Partien sagenhafte 86 (72 Gruppen-/14 Play-off-Spiele), verloren nur die drei genannten Begegnungen um den German Bowl gegen Braunschweig.

  • Trainiert werden die Einhörner seit Oktober 2016 von Jordan Neuman. Der 38-jährige Ami ist ein guter Kumpel von Monarchs-Trainer Ulrich Däuber (51). Unter Neumans Regie haben die Haller von 63 Spielen nur ein einziges verloren - 2019 das Finale.

  • Die Einhörner setzen auf deutsche Quarterbacks - Alexander Haupert (bisher 16 Touchdown-Pässe) und Ian Gehrke (17). Nur die Nummer drei ist der Ami James Slack (6). Zum Vergleich: Bei den Monarchs haben KJ Carta-Samuels (USA) und Eric Seidel 52 bzw. 2 Touchdown-Zuspiele auf dem Konto. Pech für Schwäbisch Hall: Der Einsatz von Haupert (Knie) ist fraglich, der Italoamerikaner Reilly Hennessey wurde als Backup geholt.

  • Gefährlichster Runningback ist Slacks Landsmann John Santiago, der es in dieser Saison bisher auf 13 Touchdowns brachte. Für Dresden schaffte es Darrell Stewart schon 22 Mal in die Endzone. Und noch einmal Pech für die Haller: Santiago fällt mit Kreuzbandriss definitiv aus! Nun ist Moritz Böhringer (10 TD) gefordert.
      Das hat Sportchef Ralf Becker mit seinen Dynamos bis 2025 vor
      Dynamo Dresden Das hat Sportchef Ralf Becker mit seinen Dynamos bis 2025 vor
          Acht Endspiele um den German Bowl bestritten die Unicorns aus Schwäbisch Hall bisher, vier davon gewannen sie - zuletzt 2018 gegen die Frankfurt Universe.
          Acht Endspiele um den German Bowl bestritten die Unicorns aus Schwäbisch Hall bisher, vier davon gewannen sie - zuletzt 2018 gegen die Frankfurt Universe.  © imago images/Camera 4
          • Als Kicker fungiert Tim Stadelmayr, der sieben Fieldgoals (9 Versuche) und 70 PAT (76) erzielte. Die Bilanz von Dresdens Florian Finke lautet 10/12 bzw. 69/71.

          Titelfoto: imago images/Camera 4

          Mehr zum Thema Dresden Monarchs: