Das große Aussortieren! Zwölf Spieler verlassen die Eislöwen

Dresden - Das große Aussortieren bei den Dresdner Eislöwen hat begonnen: Zwölf Spieler werden die Blau-Weißen verlassen.

Goalie Riku Helenius erhält kein neues Vertragsangebot.
Goalie Riku Helenius erhält kein neues Vertragsangebot.  © Lutz Hentschel

Einer davon ist René Kramer. Der Abwehrspieler hat in insgesamt sieben Spielzeiten 328 Spiele (34 Tore/114 Vorlagen) für die Löwen bestritten. Von 2016 bis 2018 war er Kapitän der Mannschaft.

Auch Kramers Defensiv-Kollegen Steve Hanusch (238 Spiele), Kevin Lavallée (101) und Thomas Supis (73) sind in der neuen Saison keine Löwen mehr.

Das trifft auch auf Goalie Riku Helenius zu, der nach 50 Spielen im Dresdner Trikot kein neues Vertragsangebot erhalten hat.

Im Angriff wird künftig ebenfalls vermehrt auf frische Kräfte gesetzt.

Die Folge: Joe-Richardt Kiss (83), Christian Neuert (33), Toni Ritter (99), Elvijs Biezais (55), Dennis Swinnen (47) und Louis Trattner (37) müssen ihr Ränzlein schnüren.

Bei Evan Trupp, der 29 Mal für die Dresdner aufgelaufen ist, steht die vollständige Genesung nach seiner Lymphdrüsenkrebserkrankung im Vordergrund. Dafür wünschen die Eislöwen dem sympathischen US-Amerikaner viel Kraft und alles Gute.

Auch Eislöwen-Urgestein René Kramer verlässt den Verein.
Auch Eislöwen-Urgestein René Kramer verlässt den Verein.  © Lutz Hentschel

Mit allen hier nicht aufgeführten und derzeit in Elbflorenz unter Vertrag stehenden Cracks führt die sportliche Leistung der Eislöwen Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0