Eislöwen: DEL2-Start verschoben! Rupprich fehlen 15 Spiele zum Rekord!

Dresden - Die Sieben steht für Glück, aber ob das siebte Jahr im Eislöwen-Dress Steven Rupprich Glück bringen kann, steht derzeit in den Sternen. Am Freitag wurde der Saisonstart der DEL2 auf den 6. November verschoben ...

Maik Walsdorf.
Maik Walsdorf.  © Lutz Hentschel

Den 31-Jährigen brachte dies nicht aus der Ruhe. Zuviel hat der gebürtige Berliner als Profi erlebt. Zudem sickerte bei den Spielern schon vor Wochen durch, dass der anvisierte 2. Oktober nicht zu halten sei. 

"Ruppi" gesteht aber: "Als Spieler ist es derzeit schwierig, sich vorzubereiten. Wir können hier aber froh sein, dass wir überhaupt was machen können." Weiß er doch, dass an anderen Standorten derzeit nicht mal das geht.

Gerade Bayern und Baden-Württemberg haben harte Corona-Regeln. Die Bundesländer sind schließlich auch der Grund, weshalb der Start verschoben wurde. 

"Die Vereine da haben Einschränkungen, die es finanziell nicht möglich machen zu spielen", berichtet Eislöwen-Geschäftsführer Maik Walsdorf, der deshalb nach zweieinhalbstündiger Beratung mit den Liga-Kollegen die Entscheidung getroffen hat. 

Steven Rupprich wird zum dritten Mal Vater

Links: so lange wie Steven Rupprich hatte in der Eislöwen-Kabine noch keiner einen Stammplatz. Es wird seine siebte Saison. Rechts: seine Frau Gina (v.r.) sowie die Kinder Lauren (h.r.) und Luna überraschten "Ruppi" kürzlich mit dem Ultraschallbild.
Links: so lange wie Steven Rupprich hatte in der Eislöwen-Kabine noch keiner einen Stammplatz. Es wird seine siebte Saison. Rechts: seine Frau Gina (v.r.) sowie die Kinder Lauren (h.r.) und Luna überraschten "Ruppi" kürzlich mit dem Ultraschallbild.  © Enrico Lucke/privat

"Unser Ziel ist es, dass wir aber eine Doppelrunde und die Play-offs ganz normal spielen."

Das hieße, Rupprich kann noch zum Rekordmann der Dresdner aufsteigen. "Aktuell fehlen mir noch 15 Spiele", weiß der Stürmer. 

Derzeit hat Pavel Vit in 344 Partien das blau-weiße Dress übergestreift. 

"Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass ich so viele Spiele hier mache. Als ich 2014 kam, wollte ich wieder Freude an meinem Sport finden", so Rupprich, der sich nicht als Torjäger, aber als harter, ehrlicher Arbeiter einen Ruf gemacht hat und jetzt stolz ist.

Und in Elb-Florenz fühlt er sich sichtlich wohl: "Ich habe hier einfach alles, was ich brauche." 

Natürlich auch seine Frau Gina. Die 32-Jährige hat mit ihm bereits zwei Kinder - Lauren (7) und Luna (3). 

Und kürzlich überraschten die drei ihren Löwen mit einem neuen Ultraschallbild ... 

Titelfoto: Enrico Lucke/privat

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0