Dresdner Eislöwen: Folgen auf Adam Kiedewicz zwei Schweden?

Dresden - Die Eislöwen-Fans warten gespannt darauf, wer die letzten beiden Ausländerpositionen einnehmen wird. Am heutigen Mittwoch verkündete der DEL2-Club zwar einen Neuzugang, aber Adam Kiedewicz ist noch nicht der große Knipser und Hoffnungsträger für den Sturm.

Adam Kiedewicz kommt zu den Eislöwen.
Adam Kiedewicz kommt zu den Eislöwen.  © imago images/Fotostand

Der 21-Jährige hat zudem nur polnische Wurzeln, somit einen deutschen Pass und stürmte wie zuletzt viele Eislöwen-Neuzugänge in der drittklassigen Oberliga (Krefelder EV).

Dresdens Sportdirektor Matthias Roos: "Adam ist ein junger und talentierter Stürmer, der wunderbar in unsere Mannschaft passen wird. Was Lauf-, Stock- und Schusstechnik betrifft, wurde er bestens ausgebildet, weshalb er von seinen Fähigkeiten betrachtet alle Möglichkeiten hat. Umso glücklicher können wir uns schätzen, dass er einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat."

Seltsam ist, dass bei "dem Talent" Kiedewicz nur in der Oberliga spielte.

Daumen hoch vom Boss! Doch Aue-Trainer Shpilevski erwartet und braucht Verstärkung(en)
FC Erzgebirge Aue Daumen hoch vom Boss! Doch Aue-Trainer Shpilevski erwartet und braucht Verstärkung(en)

Mehr Talent könnten zwei Ausländer mitbringen, die laut TAG24-Informationen bereits einen Vertrag unterschieben haben sollen. Nein, keine Kanadier - zwei Schweden.

Roos soll Johan Porsberger und David Rundqvist an die Elbe gelockt haben. Beide sind 28 Jahre alt, kamen bisher viel rum und fielen als Passgeber auf.

Der Schwede Johan Porsberger im Dress der Grazer versucht hier, den Klagenfurter Goalie zu überlisten.
Der Schwede Johan Porsberger im Dress der Grazer versucht hier, den Klagenfurter Goalie zu überlisten.  © imago images/GEPA pictures/Daniel Götzhaber

Porsberger stürmte zuletzt über die Flügel beim österreichischen Top-Club Graz99ers (9 Tore, 18 Vorlagen in 48 Partien). Rundqvist absolvierte als Mittelstürmer in den vergangenen zwölf Monaten aber nur sechs Partien für den ungarischen Verein DVTK Jegesmedvék (slowakische Extraliga).

Der Linksschütze kann jedoch auf zwei Spielzeiten beim schwedischen Top-Club Djurgårdens IF zurückblicken.

Titelfoto: imago images/Fotostand

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen: