Eislöwen-Hammer: Dresdner lassen drei Spieler ziehen!

Dresden - Nick Huard (30), Alexander Dotzler (36) und Roope Ranta (32) werden zur neuen DEL2-Saison nicht zu den Dresdner Eislöwen zurückkehren. Die sportliche Führung hat allen drei Spielern mitgeteilt, dass nicht mehr mit ihnen geplant wird.

Alexander Dotzler (36, l.) und Roope Ranta (32, r.) jubeln mit Jordan Knackstedt (32). Die zwei erstgenannten Spieler müssen die Eislöwen jetzt verlassen.
Alexander Dotzler (36, l.) und Roope Ranta (32, r.) jubeln mit Jordan Knackstedt (32). Die zwei erstgenannten Spieler müssen die Eislöwen jetzt verlassen.  © Lutz Hentschel

"Wir bedanken sich bei Nick, Alexander und Roope für ihren Einsatz im Trikot der Blau-Weißen und wünschen für die Zukunft alles Gute", schrieben die Eislöwen in der Pressemitteilung über den Abgang des Trios.

"Ein besonderer Dank gilt dabei Nick Huard. Der Kanadier trug in den vergangenen vier Spielzeiten das Dresdner Trikot. 216 Pflichtspiele absolvierte der 30-Jährige für die Eislöwen", so der Verein.

Dabei erzielte er 101 Tore und bereitete 140 Treffer vor. Mit 241 Punkten rangiert Huard auf Rang drei der ewigen Dresdner Scorerliste. Mit den Eislöwen erreichte er in der Saison 2018/2019 das Playoff-Halbfinale in der DEL2.

Dynamo verlängert mit Justin Löwe: "Werde mich für diesen Verein zerreißen"
Dynamo Dresden Dynamo verlängert mit Justin Löwe: "Werde mich für diesen Verein zerreißen"

Dotzler ist in den vergangenen beiden Jahren für die Eislöwen aufgelaufen. Der Abwehrspieler kommt auf 15 Treffer und 42 Assists für die Blau-Weißen in insgesamt 96 Begegnungen.

Ranta war erst im vergangenen Dezember nach Dresden gekommen. In 40 Partien erzielte der Finne elf Tore und gab 19 Vorlagen. Mit 30 Punkten war Fünfter der internen Scorerliste in der vergangenen Spielzeit.

Nick Huard (30) muss nach 101 Tore im Eislöwen-Trikot gehen.
Nick Huard (30) muss nach 101 Tore im Eislöwen-Trikot gehen.  © Lutz Hentschel

Wo das Trio in Zukunft auflaufen wird, steht noch nicht fest.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen: