Eislöwen treffen auf Bad Tölz: Viel hängt von Kapitän Knackstedt ab!

Dresden - Die Duelle der Dresdner Eislöwen gegen Frankfurt (2:10) und Crimmitschau (4:2) haben Coach Andreas Brockmann gezeigt: "Alles ist möglich." Und nun kommt am Dienstag der Tabellen-Zweite aus Bad Tölz nach Dresden.

Eislöwen-Kapitän Jordan Knackstedt (32, M.) erzielte in Tölz gegen Goalie Max Franzreb den 4:3-Siegtreffer.
Eislöwen-Kapitän Jordan Knackstedt (32, M.) erzielte in Tölz gegen Goalie Max Franzreb den 4:3-Siegtreffer.  © Wolfgang Fehrmann

Was die beiden Partien am Wochenende wieder eindrucksvoll dokumentierten: Läuft's bei Jordan Knackstedt (32), dann passt auch das Ergebnis. Wenn nicht, oh je!

Der Kanadier mit deutschem Pass hat im Sahnpark wirklich richtig stark gespielt. Er verteidigte hinten, war schnell im Umschaltspiel und versuchte, seine Mitspieler in Szene zu setzen.

Der Lohn waren drei Punkte für die Scorer-Statistik. Am Freitag netzte er zwar zweimal ein, aber sein Defensiv-Verhalten war wie dies der gesamten Mannschaft - schlecht.

Dynamo-Noten gegen Ingolstadt: Christoph Daferner überragt alle!
Dynamo Dresden Dynamo-Noten gegen Ingolstadt: Christoph Daferner überragt alle!

Mit Blick auf das Tölz-Spiel meinte Trainer Brockmann: "Wenn wir nicht 100 prozentig bereit sind, uns nicht diszipliniert an den Plan halten, werden wir Probleme bekommen."

Die Bayern treten zwar seit Wochen nur mit 13, 14 Spielern an, aber das hindert sie nicht daran, zu siegen. "Die haben zwei Top-Sturmreihen mit den Besten der Liga. Man denkt immer, irgendwann werden sie müde, werden sie nicht", warnte der Eislöwen-Coach.

Deshalb müssen Knackstedt & Co. am Dienstagabend vor allem eins: Diszipliniert defensiv spielen, die Scheiben rausbringen, vor eigenen Kasten nichts zulassen und dann giftig ihre Offensiv-Power ausspielen.

Titelfoto: Wolfgang Fehrmann

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen: