Eislöwen treten gegen Freiburg an: Lässt Brockmann Vieregge ran?

Dresden - Am Dienstagabend treffen die Dresdner Eislöwen auf die Wölfe Freiburg! Die große Frage ist dabei: Wer steht bei den Löwen im Kasten?

Eislöwen-Goalie Nick Vieregge (18) zeigte sein Können schon mehrfach. Darf er gegen Freiburg wieder ran?
Eislöwen-Goalie Nick Vieregge (18) zeigte sein Können schon mehrfach. Darf er gegen Freiburg wieder ran?  © Lutz Hentschel

Coach Andreas Brockmann wollte eigentlich vorerst nicht groß die Mannschaft umkrempeln. Doch bereits vor dem Spiel gegen Kassel fiel kurzfristig Riku Helenius aus. Nick Vieregge vertrat den Stamm-Goalie überragend.

Die Chancen, dass der 18-Jährige gegen Freiburg (Anpfiff 19.30 Uhr/SpradeTV) wieder zwischen den Pfosten steht, sind verdammt hoch.

"Jeder meiner Spieler muss bereit sein, dass er zum Einsatz kommt", meinte Brockmann am Montag vielsagend auf die TAG24-Frage hin, wie hoch Vieregges Chancen stehen.

Doch die 2:3-Niederlage in Nauheim hat gezeigt, dass Helenius derzeit nicht den sichersten Rückhalt darstellt.

Beim 1:1-Ausgleich war der Finne zwar machtlos, aber bei den anderen beiden Gegentoren rutschte ihm die Scheibe jeweils durch die Matten. Seine Fangquote beträgt nur 89 Prozent. Vieregge hielt dagegen gegen Kassel sensationell.

Die Mutter von Nick Vieregge verteidigt Riku Helenius auf Facebook

Der neue Coach Andreas Brockmann (53) hat mit den Dresdner Eislöwen bislang zwei Niederlagen kassiert.
Der neue Coach Andreas Brockmann (53) hat mit den Dresdner Eislöwen bislang zwei Niederlagen kassiert.  © Lutz Hentschel

Nachdem Helenius gegen die Teufel im Kasten gestanden hatte, kommentierte ein Fan auf dem Facebook-Profil der Eislöwen: "Vieregge muss sich doch total verarscht vorkommen."

In diese Diskussion schaltete sich Vieregges Mutter höchstpersönlich ein und schrieb: "Ich finde es im Moment nicht schön, dass es so negative Kommentare über Riku Helenius gibt. Sie gewinnen und verlieren als Team. Diese Saison ist für alle schwierig."

Allerdings dürfte Brockmann gegen Freiburg nicht nur mit Blick auf einen sicheren Rückhalt auf das junge deutsche Talent setzen.

Der Coach kann nur vier Ausländer einsetzen, deshalb fehlte in Nauheim Elvijs Biezais. Der Lette war aber gegen Kassel nicht schlecht und schoss immerhin ein Tor.

Sitzt Helenius auf der Tribüne, könnte Biezais spielen - und dafür sorgen, dass die Eislöwen endlich mehr Torgefahr ausstrahlen

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0