Eislöwen: Elvijs Biezais ist mit Frau in Dresden gestrandet

Dresden - Das T-Shirt nassgeschwitzt, die Trinkflasche in der Hand, so marschierte Elvijs Biezais in die Eislöwen-Kabine. Wieso trainiert der Lette noch in Dresden? Ganz einfach: Durch den Ausbruch des Coronavirus sitzt der 29-Jährige in Elbflorenz fest. TAG24 erklärte er, warum ...

Nach ist der Stürmer in Dresden, aber nächste Woche fährt Elvijs Biezais mit dem Auto 1400 Kilometer nach Riga.
Nach ist der Stürmer in Dresden, aber nächste Woche fährt Elvijs Biezais mit dem Auto 1400 Kilometer nach Riga.  © Lutz Hentschel

"Seit nun mehr als zwei Monaten", lacht Biezais, der die Situation locker nimmt. 

"Der Grund ist, dass nach dem abrupten Saisonende meine Frau Krista ihren Deutschkurs mit der Prüfung abschließen wollte. Deshalb sind wir nicht gleich heimgeflogen." 

Doch die Schule war durch den Lockdown schnell zu, die Grenze dicht - bis heute. "Die Botschaft hat uns geraten, hier zu bleiben. Ohnehin wäre nur eine Fähre gefahren", berichtet der Stürmer.

Jetzt, wo sich die Lage entspannt, soll's nächste Woche heim nach Riga gehen: "Das wird eine 30-stündige Autofahrt", berichtet Elvijs. 

"Wir haben geklärt, dass wir durch Polen und Litauen kommen. Durch Polen müssen wir aber in zwölf Stunden fahren, dürfen maximal eine Pause für einen Imbiss machen." 

Aber die beiden freuen sich schon sehr, ihre Familien und die Freunde zu sehen.

Eislöwen-Stürmer Elvijs Biezais war vorm gegnerischen Tor immer gefährlich. Hier versucht er dem Landshuter Goalie Jaroslav Hübl die Sicht auf die Scheibe zu nehmen.
Eislöwen-Stürmer Elvijs Biezais war vorm gegnerischen Tor immer gefährlich. Hier versucht er dem Landshuter Goalie Jaroslav Hübl die Sicht auf die Scheibe zu nehmen.  © Lutz Hentschel

Dass die Biezais zurück nach Dresden kommen und er erneut ins Eislöwen-Dress schlüpft, schloss der Lette nicht aus, gilt jedoch als unwahrscheinlich. "Ich habe mich in Dresden aber sehr wohlgefühlt", so Elvijs. Seine Bilanz: 32 Spiele, zehn Tore, 21 Vorlagen. Ordentlich! Und auch wenn er zuletzt wenig spielen durfte, machte er für "sich wichtige und gute Erfahrungen".

News für die neue Eislöwen-Saison gab's am Donnerstag auch. Der Zweitligist kooperiert nach dreijähriger Pause künftig mit einem DEL-Club und zwar der Düsseldorfer EG.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0