Eislöwen-Goalie sorgt für Rekord: Fan zahlt 2000 Euro für sein "widerlich nasses Trikot"

Dresden - Die Rekordjagd bei den Dresdner Eislöwen geht weiter. Nach dem 2:5 im Heimspiel gegen die Kassel Huskies sorgte das Trikot von Goalie Janick Schwendener (29) für den nächsten Coup.

Goalie Janick Schwendener (29) wird von den Fans gefeiert. Und jetzt hat einer sogar 2000 Euro für sein Trikot berappt.
Goalie Janick Schwendener (29) wird von den Fans gefeiert. Und jetzt hat einer sogar 2000 Euro für sein Trikot berappt.  © Lutz Hentschel

Vor der Nordkurve wurden die Heimtrikots versteigert, und das des Schweizers stand schon vorm Wettbieten hoch im Kurs.

"Wir hatten bereits ein Gebot von 300 Euro vorliegen", verriet Löwen-Sprecher Konrad Augustin. "Damit ging's somit los. Am Ende wurden es 2000 Euro. So viel wurde noch nie für ein Trikot geboten."

Der Goalie meinte: "Mir fehlen die Worte, dass ein Mann bereit war, für das widerlich nasse Trikot so viel zu bieten." Der neue Besitzer konnte das gute Stück aber nicht mitnehmen. "Es wurde es noch gewaschen."

Dresdner Eislöwen: Am heutigen Freitag zählt nur der Derbysieg!
Dresdner Eislöwen Dresdner Eislöwen: Am heutigen Freitag zählt nur der Derbysieg!

Der Schlussmann hatte am Samstagabend aber auch viel zu tun. Die bissigen Huskies wollten unbedingt den Sieg und schossen aus allen Lagen. Mit diesem Einsatz ist auch am heutigen Montag in Kassel zu rechnen.

Wobei die Hessen durchaus zu schlagen sind, wenn die Dresdner ihre klaren Chancen einfach nutzen. Und darauf wird Coach Andreas Brockmann (54) vor der Abreise nochmal hinweisen. Denn das Ziel ist weiter, Erster der Hauptrunde zu werden.

Damit dies gelingt, müssen die Eislöwen aber siegen. Es ist nicht davon auszugehen, dass die Löwen Frankfurt gegen den ETC Crimmitschau untergehen.

Noch haben die Dresdner einen Punkt mehr auf dem Konto, die Hessen allerdings das bessere Torverhältnis.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen: