Eislöwen-Powerplay mau, Jordan Knackstedt Kapitän!

Dresden - Die Generalprobe ging für die Dresdner Eislöwen in die Hose. Nach dem 5:1-Testspielsieg am Freitag in Weißwasser gab's für Jordan Knackstedt & Co. am Sonntag ein 2:3 (1:0, 1:3, 0:0) gegen den DEL2-Kontrahenten Bayreuth Tigers.

Jordan Knackstedt trug nicht nur beim letzten Härtetest das "C" auf der Brust. Der Deutsch-Kanadier ist auch weiter der Eislöwen-Kapitän.
Jordan Knackstedt trug nicht nur beim letzten Härtetest das "C" auf der Brust. Der Deutsch-Kanadier ist auch weiter der Eislöwen-Kapitän.  © Thomas Heide

Die Partie deckte eine Karte klar auf: Der alte Kapitän ist auch der neue. Knackstedt trug wie immer das "C" auf der Brust.

Wer seine Assistenten geworden sind - Coach Andreas Brockmann ließ diese vom Team wählen - soll am Donnerstag verraten werden.

Gegen Bayreuth war es Arturs Kruminsch und Timo Walther. Ein Fingerzeig?

Dynamo beißt sich am 1. FC Nürnberg die Zähne aus und kassiert nächste Pleite!
Dynamo Dresden Dynamo beißt sich am 1. FC Nürnberg die Zähne aus und kassiert nächste Pleite!

Was im Duell gegen die Tigers zudem zutage trat, die Eislöwen müssen sich im Powerplay steigern: "Das wir die Partie verloren haben, lag an unserem schlechten Überzahlspiel", monierte Brockmann.

Gerade Ende des ersten und anfangs des zweiten Drittels hatten die Hausherren zahlreiche Chancen. "Waren zu verspielt", hadert der Coach.

Der sehen wollte, "wie die Mannschaft nach dem Spiel gegen Weißwasser reagierte". Nicht so, wie es sich der 54-Jährige gewünscht hätte.

"Aber lieber jetzt in der Vorbereitung."

Titelfoto: Thomas Heide

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen: