Saison-Aus für Biezais? Jetzt ist US-Boy Trupp bei den Eislöwen gefordert

Dresden - "Elvijs Biezais ist jetzt erst mal raus. Wie lange, weiß man nicht", sagte Eislöwen-Coach Andreas Brockmann.

Elvijs Biezais auf dem Eis. Kann (leider) sein, dass das diese Saison nicht mehr passiert.
Elvijs Biezais auf dem Eis. Kann (leider) sein, dass das diese Saison nicht mehr passiert.  © Lutz Hentschel

Allerdings nicht am gestrigen Montag, sondern am 11. Februar. Zur Überraschung lief der Lette bereits am 16. Februar wieder im DEL2-Spiel gegen Bayreuth auf. Doch kam das Comeback zu früh?

Dies ist zu befürchten. Am Sonntag musste der 29-Jährige in Landshut frühzeitig das Eis verlassen.

"Seine Leistenverletzung ist wieder aufgebrochen", erklärte Eislöwen-Sprecher Konrad Augustin.

Wenn's richtig schlecht für Biezais läuft, bedeutet es für ihn das Saison-Aus. Das hofft keiner in Elb-Florenz.

Der Eislöwen-Stürmer hatte endlich mal eine Glückssträhne.

Er konnte sich fest als vierter Ausländer ins Team spielen, sorgte in der zweiten Reihe für richtig Offensivkraft. Verbuchte ab dem Bayreuth-Spiel zwei Tore und fünf Vorlagen für sich. Und jetzt die Verletzung, tragisch.

Stellte sich am Montag die Frage, schlagen die Dresdner auf den letzten Drücker noch auf dem Transfermarkt zu?

Bis Montag bestand die Chance. Eislöwen-Sprecher Augustin: "Wir könnten zwar noch einen Ausländer lizenzieren, aber es wird kein Spieler mehr verpflichtet." Evan Trupp muss jetzt zeigen, dass er mehr kann. Nach seinem vielversprechenden Start im Löwen-Dress ließ der 33-jährige US-Boy nach.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0