Stichnoths Schwager soll die Eislöwen fit machen

Dresden - "Der Start ist enorm wichtig", hatte Marco Stichnoth mit Blick auf die neue Saison gesagt. Deshalb hat der Sportliche Leiter jetzt einen neuen Fitness-Trainer für die Eislöwen ...

Felix Sunkel sorgte mit seinem Fitnessprogramm auch dafür, dass der SC Paderborn 2019 in die Bundesliga aufstieg.
Felix Sunkel sorgte mit seinem Fitnessprogramm auch dafür, dass der SC Paderborn 2019 in die Bundesliga aufstieg.  © Picture Point/ Gabor Krieg

Felix Sunkel "berät ab sofort" den DEL2-Club. Ziel ist es, dass Fehlstarts wie in der Vergangenheit nicht mehr aufs Eis gelegt werden. 

Interessant, Stichnoth arbeitet nicht zum ersten Mal mit dem 39-Jährigen zusammen. 

Im Februar verriet der Sportliche Leiter TAG24: "In der Saison 2008/09 haben wir das DEL-Halbfinale gegen Düsseldorf gespielt. Sie mit drei Reihen, wir mit vier und trotzdem waren sie fitter", so der ehemalige Manager der Hannover Scorpions. 

"Wir verloren die Serie, weil wir nicht fit waren. Deshalb habe ich Felix engagiert, der zufälligerweise mein Schwager ist und wir wurden in der Saison darauf Deutscher Meister."

Stellt sich die Frage, versorgt Stichnoth seine Familie mit einem Job? Nein! "Felix macht das in seiner Freizeit", versichert er. 

Zumal sein Schwager die Erstliga-Kicker des SC Paderborn betreut, zu vor den VfL Wolfsburg. "Felix hat eine App entwickelt, die wir nutzen. 

Marco Stichnoth vertraut auf die Kompetenz seines Schwagers
Marco Stichnoth vertraut auf die Kompetenz seines Schwagers  © Lutz Hentschel

Danach trainieren die Jungs und von unserem Co-Trainer Petteri Kilpivaara wird die Umsetzung überwacht." Eislöwen-Geschäftsführer Maik Walsdorf ist froh, auf das Know-how zurückgreifen zu können: "Wichtig ist, dass die Mannschaft fit ist. Ob der Fitness-Trainer der Bruder oder der Schwager ist, ist mir egal." 

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0