Dresdner SC erlebt ungewohnten Fototermin, K-Frage noch offen

Dresden - Die 14-tägige Quarantäne hat beim Dresdner SC nicht nur die Saisonvorbereitung gehörig durcheinandergebracht. Auch der Fototermin musste verlegt werden.

Das neue Teamfoto des DSC entstand dieses Jahr unter erschwerten Bedingungen.
Das neue Teamfoto des DSC entstand dieses Jahr unter erschwerten Bedingungen.  © Matthias Rietschel

Das Fotoshooting fand nicht wie sonst üblich vor dem Bundesligastart statt, sondern erst am gestrigen Montag - also nach dem ersten Spieltag. Und auch nicht in der Margon Arena, die belegt war, sondern in der JohannStadthalle.

Videos fürs Einlaufen, Fotos für Autogrammkarten und Homepage, all das musste in gut zwei Stunden abgewickelt werden. 

Los ging es mit dem Mannschaftsfoto. Micki Dömeland als Marketingverantwortliche sortierte Spielerinnen und Trainer für die Aufnahme. 

Und musste dabei auf Sarah Straube warten. Deren Teamkolleginnen standen und saßen schon in Formation, als die 18-Jährige sich fertig umgezogen hatte, nachdem sie aus der Schule gehetzt kam.

Die Stimmung war gut, die Mannschaft hatte die 0:3-Niederlage vom Samstag in Potsdam verdaut. Beim Dreh für die Videos gab es ohnehin viel zu lachen. Da waren ein bisschen Schauspielerei und Siegerposen gefragt.

Brust raus, Schultern gerade! Micki Dömeland rückt Camilla Weitzel zurecht.
Brust raus, Schultern gerade! Micki Dömeland rückt Camilla Weitzel zurecht.  © Matthias Rietschel

Neuer Gegner für den DSC im CEV-Cup: Wird es Stuttgart oder Moskau?

Emma Cyris steht für ihren Videoauftritt vor der Kamera.
Emma Cyris steht für ihren Videoauftritt vor der Kamera.  © Matthias Rietschel

Noch offen ist, wer in der neuen Saison DSC-Kapitän wird. Beim Supercup und in Potsdam hatte Lena Stigrot das Team interimsmäßig aufs Feld geführt. 

Bis zum nächsten Punktspiel am 17. Oktober in Suhl soll die K-Frage aber geklärt sein.

Neu wird definitiv Dresdens Gegner im CEV-Cup sein. Bisher wäre das wahrscheinlich eine Mannschaft aus der Ukraine geworden. Aber auch hier sorgt Corona für Änderungen. 

Der DSC trifft nun im November auf den Verlierer des Champions-League-Duells zwischen Dynamo Moskau und Allianz Stuttgart.

Titelfoto: Matthias Rietschel

Mehr zum Thema Sport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0