Formel 1: Rennen in Singapur abgesagt

Singapur - Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist das ursprünglich für den 3. Oktober geplante Formel-1-Rennen in Singapur abgesagt worden.

Sebastian Vettel (33) fährt in seinem ehemaligen Ferrari durch Singapur.
Sebastian Vettel (33) fährt in seinem ehemaligen Ferrari durch Singapur.  © dpa/XinHua/Then Chih Wey

Das teilte der lokale Veranstalter Singapore GP Pte Ltd. am heutigen Freitag mit. Zuvor hatten der britische Fernsehsender BBC und das Fachportal Autosport über entsprechende Pläne berichtet.

"Die Veranstaltung ein zweites Jahr abzusagen, ist eine unglaublich schwierige Entscheidung, aber angesichts der vorherrschenden Einschränkungen für Live-Events in Singapur eine notwendige", sagte Colin Syn, stellvertretender Vorsitzender der Singapore GP Pte Ltd.

Eine Durchführung des Grand Prix ist aufgrund der Reisebeschränkungen und Einreisebestimmungen nicht möglich, auch wenn die Veranstaltung erst in vier Monaten geplant ist.

FC Erzgebirge Aue: Abwehrspieler Steve Breitkreuz verlässt die Veilchen
FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue: Abwehrspieler Steve Breitkreuz verlässt die Veilchen

Es soll bereits verschiedene Möglichkeiten geben, wo das Rennen stattdessen stattfinden soll. Dazu zählen China, die Türkei oder ein zweites Rennen in den USA.

Die Formel 1 ist demnach weiterhin gewillt, den Rekordkalender mit 23 Stationen trotz der anhaltenden Corona-Probleme durchzuziehen.

Bereits zum zweiten Mal nacheinander kann das spektakuläre Nachtrennen im asiatischen Stadtstaat Singapur wegen der Pandemie nicht ausgetragen werden. Zuvor hatte bereits der im Juni im kanadischen Montreal vorgesehene Große Preis abgesagt werden müssen.

Auch im Ersatzort Istanbul in der Türkei kann zunächst noch nicht gefahren werden, stattdessen treten Weltmeister Lewis Hamilton (36) und Co. nun zweimal nacheinander in Spielberg in Österreich an.

Titelfoto: dpa/XinHua/Then Chih Wey

Mehr zum Thema Formel 1: