Ritterschlag von der Queen: Lewis Hamilton darf sich jetzt "Sir" nennen

London - Große Ehre für Formel-1-Ass Lewis Hamilton (35)! Der siebenmalige Weltmeister wurde von der Queen zum Ritter geschlagen.

Lewis Hamilton (35) erhielt mit dem Ritterschlag die größte Ehre eines Sportlers in Großbritannien.
Lewis Hamilton (35) erhielt mit dem Ritterschlag die größte Ehre eines Sportlers in Großbritannien.  © Mark Thompson/Pool Getty/AP/dpa

Durch den Ritterschlag von Queen Elizabeth II., darf sich der amtierende Formel-1-Weltmeister fortan "Sir Lewis Hamilton" nennen.

Dem 35-Jährige wurde bereits 2008 nach seinem ersten WM-Sieg der britische Ritterorden verliehen (Order of the British Empire).

Doch von der britischen Königin nun zum Ritter geschlagen zu werden, ist die höchste Ehre, die einem Sportler in Großbritannien zuteil werden kann.

Mit insgesamt sieben Formel-1 Weltmeistertiteln gehört Hamilton zu den erfolgreichsten Rennfahrern aller Zeiten (er stellte den Rekord von Michael Schumacher ein), und gehört damit ohne Frage zu den größten Sportlern weltweit.

Die höchste Formel-Rennserie verneigte sich vor ihrem amtierenden Weltmeister und beglückwünschte "Sir Lewis" zum Ritterschlag auf Twitter.

Nur logisch also, dass Hamilton nun diese große Ehre zuteil wird. Die lebende Motorsport-Legende reiht sich damit in eine Liste von Persönlichkeiten wie Schauspieler Sean Connery († 90), Sänger Paul McCartney (78) und Fußball-Startrainer Alex Ferguson (79).

Wegen der Corona-Pandemie fand der Ritterschlag virtuell statt. Hamilton verdiente sich seine Auszeichnung aber nicht nur wegen seiner sportlichen Erfolge. Er engagiert sich zudem auch im Kampf gegen Rassismus und für Gleichberechtigung.

Titelfoto: Mark Thompson/Pool Getty/AP/dpa

Mehr zum Thema Formel 1:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0