21 Punkte in 22 Partien: Magdeburg-Trainer Thomas Hoßmang zurückgetreten!

Magdeburg - Thomas Hoßmang ist nicht mehr Trainer des Fußball-Drittligisten 1. FC Magdeburg. Der 54-Jährige erklärte am Dienstag seinen Rücktritt, wie der Verein am Abend mitteilte.

FC-Magdeburg-Trainer Thomas Hoßmang (54) hat am Montag seinen Rücktritt erklärt.
FC-Magdeburg-Trainer Thomas Hoßmang (54) hat am Montag seinen Rücktritt erklärt.  © Swen Pförtner/dpa

Hoßmang habe sich "nach einem intensiven Gedankenaustausch mit Sportdirektor Otmar Schork (63, Anm. d. Red.)" dazu entschieden.

"Der Druck auf seine Person war in den letzten Wochen für alle Beteiligten sehr belastend und an der Grenze des Zumutbaren", sagte Schork der Vereinsmitteilung zufolge.

Hoßmang hatte die stark abstiegsbedrohten Magdeburger am 11. Juni 2020 zunächst interimsweise übernommen und zum Klassenverbleib geführt. Danach erhielt er einen Vertrag bis Ende Juni 2022.

Torwart-Idol Jürgen Croy plädiert für Abschaffung der Abseitsregel
Fußball Torwart-Idol Jürgen Croy plädiert für Abschaffung der Abseitsregel

In 22 Partien der aktuellen Saison erreichte das Team unter seiner Leitung allerdings nur 21 Punkte. In den letzten fünf Partien erlitt Magdeburg dreimal eine Niederlage, zuletzt beim 0:1 gegen Dynamo Dresden (TAG24 berichtete).

Bis ein Nachfolger gefunden ist, sollen zunächst Hoßmangs Co-Trainer Matthias Mincu (28) und Silvio Bankert (35) das Training leiten. Aufgrund der enormen Schneemassen ist ein geregelter Trainingsbetrieb beim Tabellenvorletzten der 3. Liga momentan allerdings nur eingeschränkt möglich.

"Für mich ist der 1. FC Magdeburg ein ganz besonderer Verein", erklärte Hoßmang zu seinem Rücktritt. "Doch durch die Ergebnisse der vergangenen Wochen sehe ich das Ziel Klassenerhalt ernsthaft gefährdet." Er habe sich deshalb entschlossen, den Weg für neue Impulse frei zu machen.

"Ich hoffe sehr, dass der Klub in der 3. Liga bleibt", so der 54-Jährige.

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema Fußball: