Amateure im TV-Rampenlicht! Landespokal-Finalisten in der XXL-Live-Konferenz

Leipzig - Wer schafft es in den DFB-Pokal? Diese Frage beantwortet sich am heutigen Samstag. Denn der "Finaltag der Amateure" steht an, an dem alle 21 Landesverbände ihre Endspiele austragen - live in einer XXL-Konferenz der ARD-Sportschau!

20 Uhr (ARD & Sky) trifft der SC Freiburg im DFB-Pokal-Finale auf RB Leipzig. Einige Stunden vorher qualifizieren sich schon viele Vereine für den Pokalwettbewerb der kommenden Saison 2022/23.

Hier die Zusammenfassung:

Finaltag der Amateure 2022: Anstoß 12.15 Uhr

Nach dem direkten Wiederabstieg in die Regionalliga Nordost will der FC Viktoria 1889 Berlin zumindest noch das Trostpflaster DFB-Pokal mitnehmen.
Nach dem direkten Wiederabstieg in die Regionalliga Nordost will der FC Viktoria 1889 Berlin zumindest noch das Trostpflaster DFB-Pokal mitnehmen.  © IMAGO / Werner Scholz
BERLIN: VSG Altglienicke - FC Viktoria 1889 Berlin

Regionalliga-Nordost-Topklub gegen Drittliga-Absteiger heißt es im Mommsenstadion der Hauptstadt. Während Altglienicke die Saison auf einem soliden vierten Platz abschloss, musste der FC Viktoria den direkten Wiederabstieg hinnehmen. Vorteil VSG?

HAMBURG: Altona 93 - FC Teutonia 05 Ottensen

Unterschiedliche Vorzeichen bei den Regionalligisten im neutralen Stadion Hoheluft: Während Ottensen in der Meisterrunde der Nord-Staffel kickte, dort aber keine Chance gegen den VfB Oldenburg oder den SC Weiche Flensburg 08 hatte, wird Altona in die Oberliga absteigen.

Vor Lewandowski! Nkunku ist Deutschlands Fußballer des Jahres
Fußball Vor Lewandowski! Nkunku ist Deutschlands Fußballer des Jahres

HESSEN: TSV Steinbach Haiger - Kickers Offenbach

Ein echtes Regionalliga-Topspiel steht im Gießener Waldstadion an, wenn der Dritte Steinbach auf den Vierten Offenbach trifft. Nach der Finalpleite gegen den SV Wehen Wiesbaden will der TSV diesmal siegen und den zwölften Erfolg der Kickers verhindern.

Grenzenloser Jubel beim FC Einheit Wernigerode: Im Sachsen-Anhalt-Pokal zogen sie nach einem Sieg über den Halleschen FC nicht nur ins Finale ein, sondern stehen auch schon sicher im DFB-Pokal.
Grenzenloser Jubel beim FC Einheit Wernigerode: Im Sachsen-Anhalt-Pokal zogen sie nach einem Sieg über den Halleschen FC nicht nur ins Finale ein, sondern stehen auch schon sicher im DFB-Pokal.  © Imago / Jan Huebner

RHEINLAND: FC Engers 07 - FC Blau-Weiß Karbach

Fünfte Liga gegen fünfte Liga: Im Koblenzer Stadion Oberwerth gibt's die Wiederauflage des Pokalfinals von 2020. Damals gewann Engers klar 5:0. Und diesmal?

SACHSEN-ANHALT: FC Einheit Wernigerode - 1. FC Magdeburg

Fanbündnis stellt klare Forderung an Bezahlsysteme in Stadien
Fußball Fanbündnis stellt klare Forderung an Bezahlsysteme in Stadien

Wernigerode will im Halberstädter Friedensstadion die nächste Sensation. Im Halbfinale schaltete der Oberligist den Halleschen FC aus der 3. Liga aus, davor musste auch schon Viertligist VfB Germania Halberstadt die Segel streichen.

Weil der FCM durch die Drittliga-Meisterschaft ohnehin für den DFB-Pokal qualifiziert ist, ziehen die Harzstädter auch bei einer Finalpleite in selbigen ein.

SÜDBADEN: DJK Donaueschingen - SV Oberachern

Verbandsliga gegen Oberliga heißt es in Lahr mit der Favoritenstellung für Oberachern, die im Turnierverlauf den Rekordpokalsieger FC 08 Villingen eliminierten. Für beide wäre es der erste Pokalsieg überhaupt.

Finaltag der Amateure 2022: Anstoß 14.15 Uhr

Der FC Türkspor Mannheim kickt in der siebtklassigen Landesliga Rhein-Neckar und damit vier Ligen unter Finalgegner SV Waldhof Mannheim.
Der FC Türkspor Mannheim kickt in der siebtklassigen Landesliga Rhein-Neckar und damit vier Ligen unter Finalgegner SV Waldhof Mannheim.  © IMAGO / foto2press

BADEN: SV Waldhof Mannheim - FC Türkspor Mannheim

Im heimischen Carl-Benz-Stadion will Siebtligist Türkspor Mannheim - der klassentiefste Klub am Finaltag - den dritten Pokalsieg des SV verhindern. Waldhof hatte den sicheren DFB-Pokal-Einzug mit Platz fünf in der 3. Liga hauchdünn verpasst.

BRANDENBURG: VfB 1921 Krieschow - FC Energie Cottbus

Einen deutlich kleineren Klassenunterschied gibt es im Werner-Seelenbinder-Stadion in Luckenwalde, wenn Oberligist Krieschow - im Turnier noch ohne Gegentreffer - auf den Regionalliga-Dritten Cottbus trifft.

Für Dimitar Rangelov (39) ist es das Wiedersehen mit seinem Ex-Verein Energie. Und den will er zumindest am Samstag leiden sehen und die Überraschung schaffen.

MECKLENBURG-VORPOMMERN: TSG Neustrelitz - Greifswalder FC

Zum zweiten Mal hintereinander will sich Greifswald - übrigens Geburtsort von Toni Kroos - für den DFB-Pokal qualifizieren. 2021 klappte das als ranghöchster Verein Mecklenburg-Vorpommerns, diesmal müsste man im Oberliga-Finalduell erst Neustrelitz ausschalten.

Fabian Eisele (27) strebt mit Rekordsieger FC Carl Zeiss Jena nach der verpassten Meisterschaft in der Regionalliga Nordost nun den Landespokal-Erfolg an.
Fabian Eisele (27) strebt mit Rekordsieger FC Carl Zeiss Jena nach der verpassten Meisterschaft in der Regionalliga Nordost nun den Landespokal-Erfolg an.  © Picture Point / Sven Sonntag

SAARLAND: FC 08 Homburg - SV 07 Elversberg

Aus der Regionalliga Südwest stehen sich in Saarbrücken Homburg und Elversberg gegenüber. Kann der SV seinen Titel verteidigen? Für beide Klubs wäre es der siebte Gewinn der Geschichte.

SCHLESWIG-HOLSTEIN: TSB Flensburg - VfB Lübeck

Oberliga gegen Regionalliga heißt es im Flensburger Manfred-Werner-Stadion. Der TSB schaltete im Halbfinale überraschend Regionalliga-Topverein Weiche Flensburg aus. Dennoch ist Lübeck natürlich klarer Favorit.

SÜDWEST: TSV Schott Mainz - FK 03 Pirmasens

Ein ligainternes Match steht auch in der Weingarten-Arena an. Schott und Pirmasens könnten die Saison mit einem Pokalsieg versöhnlich enden lassen, als es für beide punktgleich aus der Regional- runter in die Oberliga ging.

THÜRINGEN: FC Carl Zeiss Jena - ZFC Meuselwitz

Im Stadion der Freundschaft in Gera treffen die Regionalliga-Duellanten Jena und Meuselwitz aufeinander. 2020 und 2021 gewann Rekordsieger FCC den Pokal, könnte den dritten Erfolg in Serie einfahren. Und auch die direkten Finalduelle 2012 und 2015 gingen an Jena. Setzt sich die Statistik so fort?

Finaltag der Amateure 2022: Anstoß 16.15 Uhr

In Sachsen treffen die Regionalliga-Konkurrenten Chemnitzer FC und BSG Chemie Leipzig aufeinander. Wer räumt seinen Gegner aus dem Weg?
In Sachsen treffen die Regionalliga-Konkurrenten Chemnitzer FC und BSG Chemie Leipzig aufeinander. Wer räumt seinen Gegner aus dem Weg?  © Picture Point / Gabor Krieg

MITTELRHEIN: SC Fortuna Köln - FC Viktoria Köln

Viktoria will den Titel im heimischen Sportpark Höhenberg nach dem gelungenen Drittliga-Klassenerhalt verteidigen. Lokalrivale Fortuna - Fünfter der Regionalliga West geworden - wird etwas dagegen haben.

NIEDERRHEIN: SV Straelen - Wuppertaler SV

Gar als Dritter der West-Staffel lief Wuppertal ins Ziel ein, ist im Regionalliga-Finalspiel gegen das knapp über dem Abstiegsstrich gelandete Straelen Favorit in der Duisburger SCHAUINSLAND-REISEN-ARENA.

SACHSEN: Chemnitzer FC - BSG Chemie Leipzig

Regionalliga gegen Regionalliga heißt es auch im Stadion an der Gellertstraße, Heimstätte des CFC. Die BSG setzte sich in der Runde zuvor überraschend gegen den FSV Zwickau durch und will sich den Pokal gegen den Rekordsieger zum zweiten Mal schnappen.

WÜRTTEMBERG: SV Stuttgarter Kickers - SSV Ulm 1846

Einen Klassenunterschied gibt es im Württemberg-Pokal, wenn Oberligist Kickers auf Regionalligist und Rekordsieger Ulm trifft, der seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen will. Immerhin haben die Blau-Weißen im GAZi-Stadion auf der Waldau Heimrecht.

Finaltag der Amateure 2022: Anstoß 16.40 Uhr

Jubel in Aubstadt! Der Regionalligist setzte sich im Bayernpokal-Halbfinale gegen den TSV 1860 München durch.
Jubel in Aubstadt! Der Regionalligist setzte sich im Bayernpokal-Halbfinale gegen den TSV 1860 München durch.  © IMAGO / Fotostand

BAYERN: FV Illertissen - TSV Aubstadt

Im flächenmäßig größten Bundesland gibt es gleich zwei überraschende Finalisten. Illertissen (3:1 gegen den FC Würzburger Kickers) und Aubstadt (4:3 i.E. gegen den TSV 1860 München) gewannen als Regionalligisten ihre Halbfinals gegen Drittligisten.

Illertissen will nach der letztjährigen Finalpleite gegen Türkgücü München diesmal gewinnen, für Aubstadt ist es das erste Endspiel überhaupt.

Neben dem Pokalsieger ist auch schon die SpVgg Bayreuth als Regionalliga-Meister für den DFB-Pokal qualifiziert.

BREMEN: Bremer SV - Leher TS

Zweiter Finalsieg in Folge für den BSV oder der zweite überhaupt für die Turnerschaft?

Steht es im Fünftliga-Match nach 90 Minuten Unentschieden, geht es in der Marko Mock Arena des FC Oberneuland wie auch in Bayern, Niedersachsen und Westfalen direkt ins Elfmeterschießen.

Enttäuschung beim SC Preußen Münster nach dem hauchdünn verpassten Aufstieg in die 3. Liga. Die Saison soll nun mit dem Pokalsieg versöhnlich enden.
Enttäuschung beim SC Preußen Münster nach dem hauchdünn verpassten Aufstieg in die 3. Liga. Die Saison soll nun mit dem Pokalsieg versöhnlich enden.  © IMAGO / Kirchner-Media

NIEDERSACHSEN (AMATEURE): Heeslinger SC - TuS Blau-Weiß Lohne

Der niedersächsische Pokalwettbewerb läuft zweigleisig. In einem treffen Teams der 3. Liga und Regionalliga aufeinander, im anderen Oberligisten und vier Bezirkspokalsieger.

Während sich der BSV SW Rehden am vergangenen Mittwoch überraschend gegen den klassenhöheren Drittligisten SV Meppen durchsetzte (1:0), wird am Samstag im Hannoveraner Eilenriedestadion der Amateur-Champion gekrönt.

WESTFALEN: SC Preußen Münster - SV Rödinghausen

Vier Tore fehlten Münster in der Regionalliga West auf das punktgleiche Rot-Weiss Essen, um in die 3. Liga zurückzukehren. Gegen Ligarivale Rödinghausen soll nun zumindest der siebte Pokaltriumph der Geschichte eingetütet und der Vorjahrestitel verteidigt werden.

Auf der anderen Seite will im Münsteraner Stadion an der Hammer Straße der SV genau das verhindern und die Trophäe zum erst zweiten Mal in die Höhe stemmen.

DFB-Pokalauslosung 1. Hauptrunde

Alle qualifizierten Teams landen für die Auslosung am 29. Mai (19.15 Uhr/ARD) im Amateurtopf und werden den 18 Bundesligisten und den 14 besten Zweitliga-Klubs zugelost.

Die 1. DFB-Pokal-Runde wird vom 29. Juli bis 1. August ausgespielt. Die Supercup-Teilnehmer (Meister FC Bayern München und DFB-Pokal-Sieger SC Freiburg oder RB Leipzig) greifen erst am 30. und 31. August ein.

Titelfoto: Bildmontage: IMAGO / foto2press, IMAGO / Kirchner-Media, IMAGO / Jan Huebner

Mehr zum Thema Fußball: