Nach Bayern-Aus: Betrunkener FC-Fan torkelt übers Spielfeld und verletzt sich

München - Weil er mit dem Spiel so unzufrieden war, wechselte sich ein Fan des 1. FC Köln in der Münchner Allianz Arena gleich selbst ein.

Ein Bild mit Seltenheitswert: Villarreal triumphiert trotz des 1:1 und steht im Halbfinale der Champions League.
Ein Bild mit Seltenheitswert: Villarreal triumphiert trotz des 1:1 und steht im Halbfinale der Champions League.  © Sven Hoppe/dpa

Grund zum Jubeln hatten die Bayern am gestrigen Dienstagabend nicht. Zwar verlor die Elf von Trainer Julian Nagelsmann (34) nicht gegen den FC Villarreal (1:1), aber für das Erreichen des Halbfinales reichte dieses Ergebnis leider auch nicht.

Witzig und laut wurde es dann erst nach dem Spiel! Im Mittelpunkt: ein gut alkoholisierter Mann im Trikot des 1. FC Köln.

Ohne Probleme stolzierte der sichtlich angetrunkene Zuschauer in die erste Reihe und sprang dort von einer Mauer in den Innenraum der heiligen Allianz Arena. Doof nur, dass er sich dabei anscheinend verletzte: "Ah, verletzt. Leck mich am Arsch", hallte es durch die Arena.

Transfer-Gerücht: Spielt Ronaldo bald bei PSG und was wird dann aus Messi?
Fußball Transfer-Gerücht: Spielt Ronaldo bald bei PSG und was wird dann aus Messi?

Völlig betrunken rappelte er sich unter lautem Gelächter der noch anwesenden Techniker und Zuschauer auf und betrat den Rasen, den sonst nur Manuel Neuer (36), Robert Lewandowski (33) oder Leon Goretzka (27) betreten dürfen.

ESPN-Reporter filmt den Spaß und geht viral

Der FC hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, auf den Eroberungs-Streifzug seines Anhängers humorvoll zu reagieren:

Angreifer mit blitzsauberem Tackling

Den Schuldigen für dieses brutale Foul hatte der Arena-Stürmer auch schnell ausfindig machen können. "Der Lewy wars!, der Lewy! Der Wi***** hat mich umgegrätscht!"

Ob sich der Kölner auf die kommende Saison des FC vorbereitet? Um mit dem Effzeh nächstes Jahr international unterwegs sein zu können, brauchen die Kölner im Saison-Endspurt auf jeden Fall auch seinen Support. Hoffentlich ist er bis zum Derby in Mönchengladbach (Samstag, 18.30 Uhr) wieder nüchtern.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/Archie Rhind-Tutt

Mehr zum Thema Fußball: