Bibi-Hammer: Steinhaus pfeift Supercup-Finale und macht dann Schluss!

Berlin - Bibiana Steinhaus (41) beendet ihre Laufbahn! Die erste Frau, die jemals ein Spiel in der Fußball-Bundesliga der Männer pfiff, hängt ihre Pfeife an den Nagel.  

Ihre Zeit ist gekommen. Für das Supercup-Finale und das Ende ihrer Karriere: Bibiana Steinhaus (41).
Ihre Zeit ist gekommen. Für das Supercup-Finale und das Ende ihrer Karriere: Bibiana Steinhaus (41).  © Torsten Silz/dpa

Es geht Schlag auf Schlag. Nur kurz nachdem bekannt wurde, dass Bibiana Steinhaus einmal mehr für ein Novum im Männer-Fußball sorgen wird, folgt der nächste Hammer.

Die 41-Jährige hört auf!

Am Mittwochabend leitet sie DEN Klassiker des vergangenen Jahrzehnts. Beim DFL-Supercup-Finale zwischen Meister und Pokalsieger FC Bayern München und Borussia Dortmund hält sie als erste Frau überhaupt die Zügel fest in der Hand.

Und sogar das letzte Mal und krönt somit ihre außergewöhnliche Karriere als Unparteiische.

Nachdem sie 2007 erstmals in der 2. Bundesliga ein Spiel leiten durfte, war es ziemlich genau zehn Jahre danach so weit, und sie pfiff das erste Mal 1. Liga. 23 Spiele in drei Saisons stehen für Steinhaus zu Buche. Von nahezu allen Schiedsrichter-Experten der Fußball-Welt wird sie als die beste Unparteiische der Welt genannt. Sechs Mal wurde sie Schiedsrichterin des Jahres.

Jetzt bekommt sie erstmals das Supercup-Finale.

Gut möglich, dass die in Bad Lauterberg im Harz geborene Schiedsrichterin aufgrund ihrer jahrelangen Verdienste vom DFB somit noch einmal ein Abschiedsgeschenk bekommt.

Denn, wie die BILD berichtet, hat sich Steinhaus auf eigenen Wunsch und aus privaten Gründen zu dem Schritt entschieden, schon jetzt mit dem Pfeifen aufzuhören.

Private Gründe: Mehr Zeit mit Partner Howard Webb?

Seit vier Jahren ein Paar: Bibiana Steinhaus und Howard Webb (48).
Seit vier Jahren ein Paar: Bibiana Steinhaus und Howard Webb (48).  © epa/dpa

Steinhaus ist seit mehreren Jahren mit Howard Webb (48), welcher in England ebenfalls eine Schiedsrichter-Legende ist, in einer Beziehung (TAG24 berichtete). 

Webb wohnt derzeit in New York. Aufgrund der Corona-Pandemie war es dem Paar in den vergangenen Monaten kaum bis gar nicht möglich, sich zu sehen.

Das wiederum brachte "Bibi" zum Umdenken. Obwohl sie laut Statuten noch sechs Jahre auf höchsten Niveau pfeifen dürfte, macht sie nun schon Schluss, stellt ihre privaten Belange nun an erste Stelle.

Hinzu kommt, dass wohl auch bei beiden der Wunsch nach einem Kind immer stärker wird. 

Und so ist davon auszugehen, dass der Abpfiff am Mittwochabend nicht nur der des Supercup-Finals werden wird, sondern auch der, ihrer außergewöhnlichen Karriere.

Und egal wie der sportliche Gewinner heißen wird, Bibiana Steinhaus wird ebenfalls ein Sieger sein.

UPDATE, 16.40 Uhr: Steinhaus meldet sich zu Wort

Bibiana Steinhaus hat ihr Karriereende bestätigt. "Nach einem sehr vertrauensvollen und konstruktiven Gespräch mit Lutz Michael Fröhlich habe ich mich (...) dazu entschieden, meine nationale und internationale Laufbahn als Schiedsrichterin zu beenden", so die 41-Jährige in einer Mitteilung

Zu den Gründen wolle sie sich zu einem späteren Zeitpunkt äußern. 

Titelfoto: Torsten Silz/dpa

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0