BVB mit Shutdown: Trainingsbetrieb eingestellt, Fanshops zu

Dortmund - Bei Borussia Dortmund rollt der Ball auch weiterhin nicht:  Beim BVB wird vorerst bis kommenden Montag nicht mehr trainiert.

Nicht mehr nur der Signal-Iduna-Park ist zu. Auch das Trainingsgelände des BVB bleibt vorerst verschlossen.
Nicht mehr nur der Signal-Iduna-Park ist zu. Auch das Trainingsgelände des BVB bleibt vorerst verschlossen.  © Bernd Thissen/dpa

Eigentlich sollte der Fußball-Bundesligist am Dienstag nach zwei trainingsfreien Tagen das gemeinsame Training wieder aufnehmen. 

Wegen der Coronavirus-Pandemie bekamen die Spieler aber die Anweisung, vorerst nicht mehr zu kommen und wurden mit individuellen Plänen ausgestattet.

"Es ist sinnvoll, dass die Spieler erst einmal zuhause bleiben", sagte Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl

Ob tatsächlich vom kommenden Montag an wieder trainiert werden kann, ist auch noch unklar. "Wir müssen einfach abwarten", meinte Kehl, der auf die sich ständig ändernde allgemeine Lage verwies. 

Der BVB schloss am Dienstag auch vorerst alle Fanshops.

Die Profis des BVB dürfen bis auf Weiteres nicht zusammen trainieren.
Die Profis des BVB dürfen bis auf Weiteres nicht zusammen trainieren.  © Thibault Camus/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0