Kaiserslautern muss nach Derbysieg-Party empfindliche Strafe zahlen

Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern muss wegen des Verstoßes gegen das Hygienekonzept nach dem Derbysieg beim SV Waldhof Mannheim eine Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro zahlen.

Viele FCK-Fans feiern ohne Maske und Abstand.
Viele FCK-Fans feiern ohne Maske und Abstand.  © Screenshot Twitter.com/1. FC Kaiserslautern

Der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes ahndete am Freitag mit dem Urteil die Vorkommnisse vom 6. Februar, als beim Empfang des Drittligisten durch rund 300 Fans auf dem Betzenberg einige Corona-Regeln nicht eingehalten worden waren.

So feierte FCK-Kapitän Jean Zimmer (27) im Eingang der geöffneten Tür des Mannschaftsbusses mit den Fans ohne Einhalten des Mindestabstands und Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Auch andere Spieler und Businsassen hielten sich zu diesem Zeitpunkt nicht an Mindestabstände und das Tragen einer Schutzmaske.


Der Verein hatte das Fehlverhalten eingeräumt und intern aufgearbeitet.

Titelfoto: Screenshot Twitter.com/1. FC Kaiserslautern

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0