1. FC Magdeburg entlässt Claus-Dieter Wollitz wegen sportlicher Talfahrt!

Magdeburg - Die nächste Trainerentlassung in der 3. Liga! Nach Ismail Atalan beim Halleschen FC muss auch Claus-Dieter Wollitz nach kurzer Zeit seinen Hut nehmen.

"Pele" Wollitz wurde wegen anhaltender Erfolglosigkeit entlassen. Der FCM hat nach der letzten Pleite nur noch einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.
"Pele" Wollitz wurde wegen anhaltender Erfolglosigkeit entlassen. Der FCM hat nach der letzten Pleite nur noch einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.  © Picture Point / Gabor Krieg

Das gab der Verein am späten Mittwochabend auf seiner Website bekannt. Ein Auslöser war die 1:3-Niederlage am Dienstagabend beim FC Hansa Rostock.

Michael Kallnik sagte zu der Entscheidung: "Wir befinden uns weiterhin in einer sportlich bedrohlichen Situation und haben uns deshalb aufgrund der sportlichen Entwicklung seit Restart und in Abstimmung mit den Gremien des 1. FC Magdeburg entschlossen, eine Veränderung in der sportlichen Leitung des Teams vorzunehmen."

Für Wollitz übernimmt nun Thomas Hoßmang: "Bei diesen Entscheidungen geht es einzig und allein um den 1. FC Magdeburg", so der Kallnick, der nun nicht mehr nur Geschäftsführer, sondern auch Sportlicher Leiter in Personalunion ist.

Hoßmang ist fest beim FCM verwurzelt. Der 53-Jährige ist seit 2014 Leiter des Sparkassen-Nachwuchsleistungszentrums.

Dazu verfüge er "über Erfahrungen im Profi-Bereich, besitzt die Fußballlehrer-Lizenz und leitete über mehrere Jahre erfolgreich das U19-Bundesliga-Team des 1. FC Magdeburg.

Er wird ab dem morgigen Donnerstag für das Training der Profis des Traditionsvereins verantwortlich sein.

Mitteilung des 1. FC Magdeburg zur Entlassung von Trainer Claus-Dieter Wollitz

Claus-Dieter Wollitz gewann nur zwei von elf Spielen mit dem 1. FC Magdeburg

Claus-Dieter Wollitz wurde mit sofortiger Wirkung beim 1. FC Magdeburg freigestellt.
Claus-Dieter Wollitz wurde mit sofortiger Wirkung beim 1. FC Magdeburg freigestellt.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Für die Magdeburger sind es turbulente Tage. Die Situation ist zwar nicht ganz so extrem wie in Halle, doch unter Wollitz konnte zuletzt mit vier Punkten aus vier Spielen seit dem Re-Start auch keine entscheidende Trendwende mehr herbeigeführt werden.

Der Coach, der zum 1. Januar 2020 vom Regionalligisten FC Energie Cottbus kam, konnte mit seiner neuen Mannschaft lediglich zwei von elf Pflichtspielen gewinnen. 

Die vier Unentschieden und vor allem die fünf Niederlagen waren den Verantwortlichen dann zu viel des Guten. 

Denn die Magdeburger kämpfen nicht wie vor der Saison erhofft um den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga, sondern gegen den Abstieg in die viertklassige Regionalliga Nordost!

Durch den 3:0-Sieg des HFC gegen den SV Waldhof Mannheim hat der FCM nur noch einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang 17. Erwarten konnte man das nicht. 

Schließlich ist der Kader mit Spielern wie Christian Beck, Sören Bertram, Mario Kvesic, Jürgen Gjasula und Tobias Müller eigentlich seht gut besetzt. Auf dem Platz wurde das aber viel zu selten in dieser Spielzeit deutlich. Ob Chancenverwertung oder individuelle Fehler vor Gegentoren: beim FCM lief es zuletzt nicht rund. Nun muss Hoßmang das verunsicherte Team wieder in die Spur bringen. 

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0