Eintracht Braunschweig schießt SV Meppen im Topspiel ab!

Braunschweig - Machtdemonstration der Löwen! Eintracht Braunschweig hat dem bisherigen Tabellendritten SV Meppen am 18. Spieltag der 3. Liga nicht den Hauch einer Chance gelassen und mit 5:0 (2:0) demontiert.

Mittelfeldkämpfer Bryan Henning (r.), hier im DFB-Pokal gegen den HSV im Zweikampf, schoss Eintracht Braunschweig gegen den SV Meppen in Führung. (Archivfoto)
Mittelfeldkämpfer Bryan Henning (r.), hier im DFB-Pokal gegen den HSV im Zweikampf, schoss Eintracht Braunschweig gegen den SV Meppen in Führung. (Archivfoto)  © dpa/Ronny Hartmann

Mittelfeldkämpfer Bryan Henning brachte die Hausherren bereits früh mit 1:0 in Führung (8. Minute), bevor Jomaine Consbruch (25.), Niko Kijewski (55.), Lion Lauberbach (70.) und Enrique Pena Zauner (77.) nachlegten und einen Kantersieg herausschossen.

Dabei waren die Emsländer zuvor fünfmal in Folge siegreich gewesen und hatten sich im Ranking deshalb in den vergangenen Wochen weit nach vorn gearbeitet.

Nun gab es bei Löwen aber einen herben Dämpfer. Denn die Mannschaft von Trainer Michael Schiele wies in dieser Begegnung nach, weshalb sie viele Experten vor der Saison zu den Aufstiegsfavoriten zählten.

Nach Kientz-Trennung: Schork wird Geschäftsführer Sport bei Waldhof
3. Liga Nach Kientz-Trennung: Schork wird Geschäftsführer Sport bei Waldhof

Wenn Braunschweig nun noch konstanter wird und eine länger anhaltende Serie startet, wird es für die Konkurrenz schwer, die Eintracht noch von oben zu verdrängen. Durch den Dreier sprang der niedersächsische Traditionsverein auf den zweiten Platz und hat 32 Punkte bei 33:18 Toren aus 18 Partien gesammelt.

Allerdings befinden sich mit dem SV Waldhof Mannheim, 1. FC Saarbrücken, Meppen, 1. FC Kaiserslautern und VfL Osnabrück mehrere Vereine noch in direkter Schlagdistanz. Die Löwen-Leistung macht den Fans für die kommenden Wochen allerdings Mut.

Hier ist nicht das 4:0, sondern das 2:0 für Eintracht Braunschweig durch Jomaine Consbruch zu sehen

Eintracht Braunschweig verfügt auch in der Breite und Tiefe über einen exzellent besetzten Kader

Die Löwen zeigten sich hungrig! Insgesamt fünfmal durften sie gegen den SV Meppen eigene Tore bejubeln und rückten durch den Kantersieg auf Rang zwei vor.
Die Löwen zeigten sich hungrig! Insgesamt fünfmal durften sie gegen den SV Meppen eigene Tore bejubeln und rückten durch den Kantersieg auf Rang zwei vor.  © imago images/regios24

Gerade spielerisch zeigten die Löwen, welch großes Potenzial in ihnen steckt. Dazu agierten sie vor dem gegnerischen Gehäuse effektiv, was schon in der ersten Halbzeit dazu führte, dass Meppen verunsichert war. Die Akteure schienen auf dem Rasen zu merken, dass sie gegen einen solchen Kontrahenten nicht bestehen konnten.

Im zweiten Durchgang traten die Kräfteverhältnisse sogar noch deutlicher hervor. Die Emsländer hatten den kraftvollen Angriffen der Gastgeber wenig entgegenzusetzen und fingen sich noch drei weitere Gegentreffer.

Offensiv trat die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt nun gar nicht mehr in Erscheinung, nachdem sie im ersten Abschnitt zumindest noch ein paar Aktionen hatte.

Kampf um Auf- und Abstieg in der 3. Liga: Nicht alle haben die gleichen Bedingungen
3. Liga Kampf um Auf- und Abstieg in der 3. Liga: Nicht alle haben die gleichen Bedingungen

Braunschweigs Stärke verwundert dabei nicht. Kicker wie Henning, Jannis Nikolaou, Robin Krauße und Consbruch stehen für ein starkes Mittelfeldzentrum mit einer guten Mischung aus Kämpfern und für diese Liga hervorragenden Passgebern. Im Angriff kommt Sturmtalent Sebastian Müller an der Seite vom treffsicheren Lauberbach immer besser in Fahrt.

Dazu steht die Defensive um Keeper Jasmin Fejzic, das Innenverteidiger-Duo Michael Schultz und Brian Behrendt sicher, außen verteidigen Kijewski und Maurice Multhaup bzw. Danilo Wiebe mit Offensivdrang. Zudem ist der Kader auch in der Breite und Tiefe exzellent besetzt. Nicht viele Drittligisten könnten es sich leisten, Martin Kobylanski, Luc Ihorst sowie Pena Zauner nur einzuwechseln und Lasse Schlüter, Benjamin Girth sowie Yari Otto komplett auf der Bank schmoren zu lassen.

Titelfoto: imago images/regios24

Mehr zum Thema 3. Liga: