Erneuter Abstiegskampf? Vor dem Derby macht sich beim FCK die Angst breit

Kaiserslautern - Vor dem Derby gegen den SV Waldhof Mannheim 07 herrscht beim 1. FC Kaiserslautern Frust und es macht sich die Angst vor einer erneuten Saison im Abstiegskampf der 3. Liga breit.

Coach Marco Antwerpen (49) genießt weiterhin das Vertrauen der FCK-Verantwortlichen und seiner Spieler.
Coach Marco Antwerpen (49) genießt weiterhin das Vertrauen der FCK-Verantwortlichen und seiner Spieler.  © Uwe Anspach/dpa

Die Bilanz erschüttert. Ohne einen eigenen Treffer dabei zu erzielen, hat der FCK alle seine bisherigen vier Auswärtsspiele verloren. Auf dem heimischen Betzenberg gab es dagegen nur einen Sieg und zwei Remis.

Unterm Strich viel zu wenig für einen Klub, der in den Augen vieler Experten als Aufstiegskandidat galt.

Stattdessen richtet sich der Blick der Pfälzer, die aktuell auf dem 15. Tabellenplatz rangieren, wie in den vergangenen Jahren nach unten.

Rassismus-Äußerungen: Lange Sperre für Ex-Dynamo-Spieler Erdmann
3. Liga Rassismus-Äußerungen: Lange Sperre für Ex-Dynamo-Spieler Erdmann

So stellte Chef-Coach Marco Antwerpen (48) im Anschluss an die bittere Niederlage beim 1. FC Magdeburg fest: "So können wir in der 3. Liga nicht bestehen."

Im Fokus der Lautern-Mängel steht die häufig fehlende Mentalität. So gab der FCK-Coach zu, dass er hinsichtlich der Einstellung bei einem oder anderen Spieler "Bedenken" habe und forderte am ARD-Mikro "mehr Siegeswillen" von seinen Schützlingen.

Gelingt dem 1. FC Kaiserslautern gegen Waldhof Mannheim erneut ein Ausrutscher ins Positive?

Aus der Euphorie zu Saisonbeginn wurde schnell Frust: Die FCK-Fans machen sich Sorgen um ihren Verein.
Aus der Euphorie zu Saisonbeginn wurde schnell Frust: Die FCK-Fans machen sich Sorgen um ihren Verein.  © Uwe Anspach/dpa

Erschreckend ehrliche Worte eines Trainers, die tief blicken lassen und man sich die Frage stellt, ob er überhaupt noch der richtige Mann am richtigen Ort ist.

FCK-Profi Rene Klingenburg (27) hat darauf jedoch eine klare Antwort. Gegenüber "Der Betze brennt" sagte er: "Wenn jetzt nochmal ein Trainerwechsel stattfindet, dann können wir alle nach Hause gehen. Da reichen ja die beiden Hände nicht mehr, um alle Trainer der letzten Jahre hier aufzuzählen. Fragt mal die Fans, die ziehen sich die immer selbe Scheiße seit vier Jahren rein. Ich bin erst ein paar Monate hier, fühle mich pudelwohl im Verein. Aber auf so eine Scheiße habe ich keinen Bock."

Purer Frust, den die FCK-Profis rechtzeitig zum Derby gegen den Waldhof in positive Energie ummünzen sollten. Die Mannheimer sind im Gegensatz zum Erzrivalen nämlich gut in die Saison gestartet und können als Tabellensechster mit breiter Brust nach Kaiserslautern reisen.

Meine Meinung: Derby-Fiasko zwischen FCK und Waldhof hätte verhindert werden müssen!
3. Liga Meine Meinung: Derby-Fiasko zwischen FCK und Waldhof hätte verhindert werden müssen!

Für Hoffnung dürfte beim Lautrer Anhang immerhin ein Blick auf die Rückrunde der vergangenen Saison sorgen. Da gewann der FCK nach einer starken Leistung beim Antwerpen-Debüt mit 2:0 in Mannheim. Es würde nicht überraschen, sollten die Roten Teufel am Samstag (14 Uhr/SWR) erneut nach guter Performance als Derbysieger vom Platz gehen.

Denn punktuell zeigte die Antwerpen-Truppe immer mal wieder Ausrutscher ins Positive. Das pfälzer Problem ist viel mehr die fehlende Konstanz.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema 3. Liga: