Ex-Dynamo zerlegt die 3. Liga: Baris Atik trifft und bringt den 1. FC Magdeburg zurück an die Spitze

Magdeburg - Der 1. FC Magdeburg hat die Tabellenführung zurückerobert! Nach zwei Niederlagen hintereinander schlugen die Blau-Weißen Türkgücü München klar mit 4:0 (1:0) in einer sehr unterhaltsamen Partie. Ein früherer Akteur von Dynamo Dresden überzeugte dabei erneut.

Der ehemalige Dynamo-Spieler Baris Atik (26, l.) jubelt mit Neuzugang Jason Ceka (21) nach dem Treffer zum 4:0.
Der ehemalige Dynamo-Spieler Baris Atik (26, l.) jubelt mit Neuzugang Jason Ceka (21) nach dem Treffer zum 4:0.  © IMAGO / Hartmut Bösener

FCM-Trainer Christian Titz (50) rotierte seine Startelf im Vergleich zum 2:3 in Halle auf zwei Positionen. Jason Ceka (21) und Tobias Knost (21) mussten zunächst auf der Bank Platz nehmen, für sie starteten Kai Brünker (27) und Connor Krempicki (27).

Trotz einer intensiven Anfangsphase fehlten zunächst klare Chancen. Die Gäste aus der bayrischen Landeshauptstadt prüften Schlussmann Dominik Reimann (24) sogar zuerst, als Petar Slišković (30) nach 21 Minuten frei zum Kopfball kam.

Im Anschluss nahm die Partie immer mehr Fahrt auf, Alexander Bittroff (30) eröffnete nach einer halben Stunde den Torregen, als er nach einem Pass von Brünker abgebrüht mit links einschob.

Nach nur sieben Spielen: Türkgücü München feuert Peter Hyballa
3. Liga Nach nur sieben Spielen: Türkgücü München feuert Peter Hyballa

Nach dem Seitenwechsel konnten die Hausherren das Match mit einem Doppelschlag praktisch entscheiden. Ein langer Ball von Tobias Müller (27) fand Baris Atik, der die Kugel wunderschön mit der Brust an- und mitnahm und das Leder volley über Türkgücü-Keeper René Vollath (31) schlenzte (55. Minute). Der Schlussmann war zwar noch dran, aber letztendlich ohne Chance.

Nur eine Minute später fiel das nächste Tor. Die Elbstädter eroberten die Pille direkt nach Anstoß zurück und spielten zielstrebig nach vorn. Wieder war der Ex-Dresdner beteiligt und setzte Florian Kath (26) in halblinker Position ein, der humorlos einnetzte (56. Minute).

Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Ceka mit seinem Debüt-Treffer nach Vorlage von Raphael Obermair (25).

Die Tore des 1. FC Magdeburg gegen Türkgücü München

1. FC Magdeburg holt sich Tabellenführung zurück, Baris Atik überzeugt auf ganzer Linie

Baris Atik (26) schied mit dem 1. FC Magdeburg in der ersten DFB-Pokalrunde gegen den FC St. Pauli aus. In der 3. Liga läuft es für den Mittelfeldspieler wesentlich besser.
Baris Atik (26) schied mit dem 1. FC Magdeburg in der ersten DFB-Pokalrunde gegen den FC St. Pauli aus. In der 3. Liga läuft es für den Mittelfeldspieler wesentlich besser.  © Eroll Popova/dpa-Zentralbild/dpa

Durch den Heimerfolg sprangen die Sachsen-Anhaltiner wieder auf den ersten Tabellenplatz, nachdem die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund am Sonntag die Würzbürger Kickers 2:0 schlug und den Platz an der Sonne der 3. Liga einnahm.

Magdeburg hat nach elf Partien 22 Punkte gesammelt und liegt so zwei Zähler vor den Nordrhein-Westfalen.

Baris Atik war einmal mehr der überragende Akteur vor 14.855 Fans in der MDCC-Arena. Ein Tor und eine Vorlage unterstreichen seine herausragende Rolle bei dem dreimaligen DDR-Meister erneut.

Eintracht Braunschweig schießt SV Meppen im Topspiel ab!
3. Liga Eintracht Braunschweig schießt SV Meppen im Topspiel ab!

Die Zahlen des 26-jährigen Frankenthalers sprechen für sich. Insgesamt sammelte der 2020 aus der Vereinslosigkeit geholte Mittelfeldspieler schon zwölf Scorerpunkte (6 Buden, 6 Assists).

Damit führt er die Scorerliste zusammen mit Gustaf Nilsson (24, 8 Tore, 4 Vorlagen) vom SV Wehen Wiesbaden vor Tolcay Ciğerci (26, 6 Treffer, 5 Assists) vom FC Viktoria 1889 Berlin an.

Auch insgesamt überzeugte der Ostklub gegen die Bayern mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und brachte sich nach unglücklichen Niederlagen gegen Würzburg und den Halleschen FC zurück in die Erfolgsspur.

Im System von Christian Titz kann Atik sich voll entfalten und seine Kreativität auf den Rasen bringen. Mit derartigen Leistungen sollte der Aufstieg in dieser Saison ein realistisches Ziel sein und dem Zweitliga-Absteiger von 2020 Hoffnung auf eine erfolgreiche Spielzeit machen.

Titelfoto: Montage: IMAGO / Hartmut Bösener

Mehr zum Thema 3. Liga: