Feiert Viktoria Berlin seine Drittliga-Premiere doch im Olympiastadion?

Berlin - Erst Anfang der kommenden Woche wird der FC Viktoria 1889 Berlin endgültig Klarheit haben, ob das Premierenspiel in der 3. Fußball-Liga wie geplant im Jahn-Sportpark stattfinden kann.

Sollte die DFB-Genehmigung aufgrund der noch fehlenden Flutlichtanlage im Jahn-Sportpark ausbleiben, wird Viktoria Berlin seine Premiere in der 3. Liga wohl im Berliner Olympiastadion feiern.
Sollte die DFB-Genehmigung aufgrund der noch fehlenden Flutlichtanlage im Jahn-Sportpark ausbleiben, wird Viktoria Berlin seine Premiere in der 3. Liga wohl im Berliner Olympiastadion feiern.  © Andreas Gora/dpa

Zwar liegt eine Betriebserlaubnis für die Spielstätte im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg vor. Doch der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes will seine Entscheidung erst noch fällen.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur geht es vor allem um die noch nicht vorhandene Flutlichtanlage.

"Wir sind für alles gewappnet", sagte Viktoria-Sprecherin Vera Kings am Freitag auf Anfrage. Der Verein sei auch mit dem Olympiastadion im Austausch.

Erneuter Abstiegskampf? Vor dem Derby macht sich beim FCK die Angst breit
3. Liga Erneuter Abstiegskampf? Vor dem Derby macht sich beim FCK die Angst breit

Am 25. Juli beginnt die Meisterschaft um 13 Uhr mit einem Heimspiel gegen Namensvetter FC Viktoria Köln.

Für den Jahn-Sportpark hat der Senat in der Corona-Zeit zunächst 2000 Teilnehmer genehmigt. 1750 Tickets für Zuschauer kommen in den Verkauf.

Dem Jahn-Sportpark fehlt noch immer eine funktionierende Flutlichtanlage

Gegenwärtig werden Container als Funktionsräume aufgestellt, da im Hauptgebäude nur der Katakomben-Bereich mit den Kabinen und dem Spielertunnel genutzt werden kann. Auch auf der Haupttribüne sind nur zwei Blocks im unteren Bereich offen.

Zur Generalprobe tritt Viktoria zum Abschluss eines Kurztrainingslager am Samstag um 14 Uhr in Kienbaum gegen den Viertligisten Chemnitzer FC an.

Die Öffentlichkeit ist wegen der besonderen Sicherheitsmaßnahmen im Trainingscamp, in dem sich auch Olympioniken und paralympische Sportler auf die Spiele in Tokio vorbereiten, ausgeschlossen.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema 3. Liga: