Neuer HFC-Coach Schnorrenberg darf gegen Mannheim nicht auf die Bank

Halle (Saale) - Fußball-Drittligist Hallescher FC hat Trainer Ismail Atalan (40) freigestellt.

HFC-Coach Ismail Atalan (40) wurde angeblich freigestellt.
HFC-Coach Ismail Atalan (40) wurde angeblich freigestellt.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Atalan hatte Halle erst im Februar vom beurlaubten Trainer Torsten Ziegner (42) übernommen, in fünf Spielen aber nur einen Punkt geholt. Zuletzt gab es eine 1:5-Niederlage beim FSV Zwickau (TAG24 berichtete).

Nach 13 sieglosen Spielen in Serie belegt Halle derzeit Abstiegsplatz 17. 

Noch in der ersten Halbserie hatte das Team die Dritte Liga zeitweilig angeführt.

"Die Art und Weise des Auftritts im Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Zwickau ließ uns keine andere Wahl", sagte Präsident Jens Rauschenbach. 

"Natürlich haben Ismail Atalan und seine Mitstreiter alles versucht, um die Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen. Die Entscheidung fiel uns daher menschlich nicht leicht. Aber in dieser Situation geht es einzig und allein um den HFC und nicht um Personen."

Atalan weg, Schorrenberg da!

Im gleichen Zug wurde Florian Schnorrenberg (43) als Nachfolger präsentiert. Er wurde vor gut einem Jahr bei der SG Sonnenhof Großaspach gefeuert. Ihm zur Seite steht Ex-HFC-Profi Daniel Ziebig (37) als Co-Trainer. 

"Mit Florian Schnorrenberg wollen wir für die letzten acht Saisonspiele einen neuen Impuls setzen. Er hat eine klare Ansprache an die Mannschaft, kennt die 3. Liga und den Abstiegskampf. Das Ziel ist klar: Wir wollen die Klasse unbedingt halten. Dem ist alles unterzuordnen. Von der Mannschaft erwarte ich, dass dieser Wille auf dem Platz von der ersten bis zur letzten Minute zu spüren ist", so Rauschenbach.

UPDATE: Schnorrenberg gegen Mannheim nicht auf der Bank

Der neue Coach Florian Schnorrenberg darf gegen Dienstagabend (19 Uhr, Magenta Sport) gegen Waldhof Mannheim nicht auf die Trainerbank.

"Nach einem Trainerwechsel wie in diesem Fall muss der neue Trainer zunächst zweimal negativ getestet werden, um in das Monitoringprogramm aufgenommen zu werden", erklärte der Deutsche Fußball-Bund dem Kicker. "Solange diese Voraussetzung nicht gegeben ist, darf er nicht bei den Spielen auf der Bank sitzen und sich im Stadion nicht bei der Mannschaft aufhalten." 

Demnach müsse ein anderes Mitglied des Trainerstabs seine Funktion interimsweise übernehmen. 

Der Hallesche FC steht mit 33 Punkten nach 30 von 38 Partien auf Abstiegsplatz 17. Aufsteiger Mannheim ist Zweiter.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0