KFC-Beben perfekt: Investor Ponomarev tritt mit sofortiger Wirkung zurück!

Krefeld - Jetzt ging alles ganz schnell! Der Präsident und Investor des krisengebeutelten Traditionsklub KFC Uerdingen 05, Mikhail Ponomarev (46), tritt mit sofortiger Wirkung von seinen Ämtern beim Drittligisten zurück. Ursprünglich wollte sich der russische Geschäftsmann erst zum Saisonende zurückziehen.

Mikhail Ponomarev (46) streicht beim KFC Uerdingen schon jetzt die Segel.
Mikhail Ponomarev (46) streicht beim KFC Uerdingen schon jetzt die Segel.  © Roland Weihrauch/dpa

Schluss, aus und vorbei. Der Krefelder Fußballklub steht nun bereits im Januar ohne Präsidenten da.

Und nicht nur das. Mit ihm streicht auch Nikolas Weinhart (38), der zweite Vorsitzende und Geschäftsführer des Vereins, seine Segel. Weinhart soll der GmbH allerdings laut der Westdeutschen Zeitung erhalten bleiben.

Der Verwaltungsratsvorsitzenden Andreas Galland wurde bereits in Kenntnis gesetzt.

"Ich habe den Verwaltungsrat über den Rücktritt persönlich und schriftlich informiert", so Ponomarev gegenüber der Rheinischen Post und weiter: "Wir (Ponomarev und Nikolas Weinhart, Anm. d. Red.) werden noch versuchen zu helfen, aber spätestens am 20. Januar ist für uns Schluss."

Der 46-Jährige sicherte dem Verwaltungsrat dabei noch seine vollste Unterstützung zu.

Ende mit Ansage, wirtschaftliche und strukturelle Lage des Vereins desaströs

Es wird immer düsterer bei den Krefeldern.
Es wird immer düsterer bei den Krefeldern.  © Roland Weihrauch/dpa

Bereits am Dienstagabend sickerte durch, dass es für die eigentlich geplante Übernahme der Anteile des Russen am kriselnden Drittligisten keine Interessenten gäbe (TAG24 berichtete).

Der Verein sei "kein attraktives Investment", so der 46-Jährige in Hinblick auf die offensichtlich desaströse finanzielle sowie strukturelle Verfassung des einstigen Bundesligisten.

Er schäme sich, "den Spielern keine besseren Bedingungen bieten zu können", ließ sich der Geschäftsmann weiter zitieren.

Ein Rückzug in die Regionalliga scheint indes immer unausweichlicher. Schon die im März einzureichende Lizenz für die kommende Spielzeit in der 3. Liga ist wohl so gut wie nicht mehr realisierbar.

Wie genau es nun mit dem Krefelder Fußballklub weitergeht, ist ungewiss.

Unter Ponomarev, der 2016 als Investor einstieg und 2017 zum Präsidenten wurde, marschierte man einst von der Oberliga bis in die dritthöchste deutsche Spielklasse.

Titelfoto: Roland Weihrauch/dpa

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0