Schlammschlacht eskaliert: KFC Uerdingen feuert Großkreutz!

Krefeld - Völlige Eskalation im Streit zwischen Kevin Großkreutz (32) und seinem bisherigen Arbeitgeber KFC Uerdingen: Der Dritt-Liga-Klub warf den Ex-Weltmeister am Donnerstag raus!  

Kevin Großkreutz (32) muss sich einen neuen Verein suchen.
Kevin Großkreutz (32) muss sich einen neuen Verein suchen.  © Marius Becker/dpa

Wie die Rheinische Post (RP) berichtet, überreichte der KFC dem 32-Jährigen die fristlose Kündigung. 

Eine Stellungnahme seitens des Vereins blieb bislang aus, auch Großkreutz äußerte sich nicht. 

Zuvor warf der Weltmeister von 2014 dem KFC vor, dass er seit mehr als drei Monaten kein Gehalt gezahlt bekommen habe. 

Es gehe um 37.000 Euro monatlich. 

Davon wollte der Verein nur 70 Prozent überweisen. 

Der Grund dafür ist ein 30-prozentiger Gehaltsverzicht, dem der Mannschaftsrat wegen der Corona-Pandemie im März zugestimmt haben soll. Großkreutz soll die Kürzung aber abgelehnt haben. 

Der Fall landete vor dem Arbeitsgericht. Dort forderte der Richter laut RP beide Parteien zur Einigung auf.

Die nun ausgesprochene fristlose Kündigung deutet dagegen auf Eskalation hin.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0