Lautern beweist klasse Moral in Köln: Drittliga-Abstiegskampf spannend bis zum Schluss

Köln/Krefeld - Am letzten Spieltag fällt die Entscheidung, sowohl oben als auch unten! Im Abstiegskampf der 3. Liga hat es der 1. FC Kaiserslautern verpasst, den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. Dem FCK gelang bei Viktoria Köln ein 3:3. Dem KFC Uerdingen glückte dafür ein unfassbar wichtiger 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Magdeburg.

Getümmel im Kölner Strafraum. Viktoria-Schlussmann Sebastian Mielitz (grünes Trikot) faustet den Ball mit Mühe weg, musste dennoch dreimal hinter sich greifen.
Getümmel im Kölner Strafraum. Viktoria-Schlussmann Sebastian Mielitz (grünes Trikot) faustet den Ball mit Mühe weg, musste dennoch dreimal hinter sich greifen.  © Imago / Eibner

Gustav Marcussen (76.) ließ die Hoffnungen für Uerdingen weiter hochleben. Phasenweise spielten die Magdeburger zwar gefällig, konnten daraus aber kein Kapital schlagen.

Ein irres Spiel fand im Kölner Sportpark Höhenberg statt. Kaiserslautern gelang durch Daniel Hanslik (14.) die frühe Führung, ehe die Pfälzer völlig den Faden verloren.

Zur Pause stand es 3:1 für Köln, da Timmy Thiele (18. & 19. Minute) sowie Kai Kleefisch (32.) trafen.

Top-Neuzugang für HFC! Dynamos Ex-Sportchef Minge holt nächsten Dresdner
3. Liga Top-Neuzugang für HFC! Dynamos Ex-Sportchef Minge holt nächsten Dresdner

Nach der Pause kämpften die Lauterer bravourös, kamen durch Elias Huth (72.) wieder ran, ehe erneut Hanslik (88.) den Ausgleich und 3:3-Endstand besorgte.

Alle Augen richten sich nun am morgigen Sonntag nach München, wo der TSV 1860 München die Zweite Mannschaft des FC Bayern empfängt.

Sollten die Zweitvertretung des Deutschen Rekordmeisters nicht gewinnen, darf sich Kaiserslautern über den Klassenerhalt auf der Couch freuen. Falls die kleinen Bayern verlieren, gilt dies auch für den KFC Uerdingen.

Wer muss aus der 3. Liga absteigen? Letzter Spieltag bringt die Entscheidung

Spannung verspricht der letzte Spieltag, wenn der SV Meppen (daheim gegen den MSV Duisburg), die Uerdinger (bei Waldhof Mannheim), der 1. FC Kaiserslautern ( daheim gegen den SC Verl) und Bayern München II. (daheim gegen den Halleschen FC) ranmüssen.

Nur noch minimale Außenseiterchancen hat der VfB Lübeck auf den Klassenerhalt. Die Norddeutschen empfangen zunächst am Montag den FSV Zwickau, ehe die Lübecker am 38. Spieltag zum FC Hansa Rostock reisen, der seinerseits den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt machen möchte.

Titelfoto: Imago / Eibner

Mehr zum Thema 3. Liga: