Nach Corona-Fall: Der 1. FC Magdeburg muss umplanen!

Magdeburg - Trainer Thomas Hoßmang (53) vom Fußball-Drittligisten 1. FC Magdeburg sieht die Saisonvorbereitung durch den positiven Corona-Fall innerhalb der Mannschaft (TAG24 berichtete) und die damit verbundene vorläufige Quarantäne des Teams nur bedingt gestört.

Für Magdeburg läuft die Vorbereitung aktuell nicht ganz wie geplant.
Für Magdeburg läuft die Vorbereitung aktuell nicht ganz wie geplant.  © Peter Steffen/dpa

Die fünfwöchige Vorbereitung bis zum Pflichtspielstart im DFB-Pokal gegen Darmstadt sei damit erstmal über den Haufen geworfen, sagte Hoßmang der "Magdeburger Volkksstimme".

"Das ist schade. Aber es ist passiert. Wir müssen trotzdem positiv denken und hoffen, dass wir so schnell wie möglich wieder auf dem Platz stehen. Wir planen jetzt um. Und wenn alles funktioniert, können wir das halbwegs auffangen", bemerkte der Trainer.

Bleiben zwei weitere für Mittwoch und Freitag angesetzte Testreihen negativ, könne mit dem Training wieder begonnen werden.

Bis dahin haben die Spieler Hausaufgaben bekommen.

Der neue Athletik- und Fitnesstrainer Lars Mertelmeyer habe einen guten Plan zusammengestellt, den die Jungs auch in den eigenen vier Wänden absolvieren können, sagte Hoßmang und ergänzte: "Wir werden alles möglich machen, damit wir möglichst wenig Inhalte verlieren, sofern es die Situation zulässt."

Titelfoto: Peter Steffen/dpa

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0