Vertrag bis 2023: Ralf Minge wird Sportdirektor beim HFC

Halle - Der Hallesche FC hat einen neuen Sportdirektor. Ab sofort kümmert sich Dynamo-Idol Ralf Minge (60) um die Kaderplanung und Vertragsgespräche beim Traditionsklub aus Sachsen-Anhalt, der auch 2021/22 in der 3. Liga antreten darf. Der 60-Jährige hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Ralf Minge (60) kennt die 3. Liga aus seiner Zeit als Sportdirektor von Dynamo Dresden.
Ralf Minge (60) kennt die 3. Liga aus seiner Zeit als Sportdirektor von Dynamo Dresden.  © Robert Michael/dpa-Pool/dpa

"Die Aufgabe hat mich von den ersten Gesprächen an gereizt. Der HFC ist ein ostdeutscher Traditionsverein [...]", kommentierte Ralf Minge bei seiner Vorstellung.

Beim HFC ist man davon überzeugt, "einen sehr erfahrenen Fachmann" mit Minge bekommen zu haben, der sich auch um die "gesamte sportliche Ausrichtung von den Jugendmannschaften bis hin zum Scouting" kümmern wird.

Ralf Minge war sechs Jahre lang Sportdirektor bei Dynamo Dresden, war für die sportlichen Geschicke sowohl in der 2. Bundesliga als auch in der 3. Liga von 2014 bis 2020 verantwortlich. Die Spielklasse und die Bedingungen kennt der ehemalige Stürmer also.

Viktoria 89: Himmelblaue Aufsteiger erhalten Lizenz für die 3. Liga
3. Liga Viktoria 89: Himmelblaue Aufsteiger erhalten Lizenz für die 3. Liga

Gut möglich, dass Minge auch seine Kontakte zu den Schwarz-Gelben spielen lässt und man nächste Saison den ein oder anderen Ex-Dresdner im Halle-Trikot auflaufen sieht.

In der aktuellen Spielzeit belegt der Hallesche FC den 12. Tabellenplatz in Deutschlands dritthöchster Spielklasse. Unkonstanz zeichnet den Weg des HFC.

Stellvertretend für schwache Hallenser Leistungen seien das 1:6 gegen den TSV 1860 München oder eine indiskutable 0:3-Vorstellung gegen den Tabellenletzten aus Unterhaching genannt.

Bei gut der Hälfte des Hallenser Kaders laufen die Verträge im Sommer 2021 aus

Dafür siegte Halle furios mit 3:0 in Dresden, ausgerechnet bei Minges Ex-Verein, und konnte beide Sachsen-Anhalt-Derbys gegen den 1. FC Magdeburg für sich entscheiden. Zu viel sind in jedem Fall die 58 Gegentore. Zusammen mit Meppen sind das die zweitmeisten der Liga, nur noch von Duisburg (60) überboten. Bei etwa der Hälfte des Kaders laufen im Sommer 2021 die Verträge aus.

Es wird spannend zu sehen sein, wie Minge rund um Halles Top-Torjäger Terrence Boyd (30 Jahre alt, 16 Treffer) eine schlagkräftige Mannschaft versuchen wird, zusammenzustellen. Ein sportliches Wiedersehen mit der SGD wird es für Minge wohl nicht geben. Dynamo Dresden ist nur noch einen Sieg vom Aufstieg in die 2. Liga entfernt.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Pool/dpa

Mehr zum Thema 3. Liga: