Der Streit geht weiter! Waldhof Mannheim verwundert über DFB-Aussagen

Mannheim - In der Debatte um die Fortsetzung der 3. Liga hat sich der SV Waldhof Mannheim in einem offenen Brief zu Wort gemeldet. 

Der Rasen des Stadions von Waldhof Mannheim.
Der Rasen des Stadions von Waldhof Mannheim.  © Michael Deines/DPA

Darin richtete man sich an den Ausschuss des DFB, insbesondere an Tom Eilers (50), der mit seinem Auftritt in der MDR-Sendung "Sport im Osten" für Furore gesorgt hatte. Demnach hätten sich die Clubs die mögliche Verlängerung der Saison bis in den Juli "selbst eingebrockt". (TAG24 berichtete

Diese Aussagen haben die Verantwortlichen von Waldhof Mannheim, die einen Abbruch der Liga befürworten, mit "Verwunderung" zur Kenntnis genommen, wie es in dem Brief heißt.

Weiteres wollte man aber dazu nicht sagen, denn "es steht jedem frei, sich selbst ein Bild über das aktuelle Krisenmanagement zu machen". 

Stattdessen wollte der Klub den Blick lieber nach vorne richten und schlug die Gründung einer "Task Force Zukunft 3.Liga" vor.  

Daran wolle man sich "gerne gemeinsam mit Experten für Ethik, Wirtschaft, Politik, Sportrecht, Marketing, Fanvertreter" beteiligen, hieß es weiter in dem Brief.  

Waldhof Mannheim darf nicht trainieren

Zuletzt sollte die Dritte Liga am 26. Mai fortgesetzt werden, doch dieses Vorhaben ist zunächst geplatzt. Die Klubs sind sich uneins darüber, wie es weitergehen soll und zudem kommt es immer wieder zu Streitereien mit dem DFB. 

Mitten drin der SV Waldhof Mannheim, dem der DFB das Mannschaftstraining wegen der Nicht-Einhaltung des Hygienekonzepts untersagt hatte. 

Zur Einhaltung fehlen dem Waldhof Corona-Teststäbchen (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Michael Deines/DPA

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0