Embolo wegen illegaler Party unter Beschuss: "Thema ist was für Breels Anwälte"

Mönchengladbach - Ungeachtet der Polizei-Vorwürfe gegen Breel Embolo (23) steht Borussia Mönchengladbach weiter zu seinem Angreifer.

Breel Embolo (23) im Spiel der Gladbacher gegen Bielefeld, als er das Siegtor schoss. Nun steht er wegen der möglichen Teilnahme an einer illegalen Fete unter Beschuss.
Breel Embolo (23) im Spiel der Gladbacher gegen Bielefeld, als er das Siegtor schoss. Nun steht er wegen der möglichen Teilnahme an einer illegalen Fete unter Beschuss.  © Friso Gentsch/dpa

"Für uns ist klar, dass Breel morgen im Kader ist", sagte Gladbachs Trainer Marco Rose vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund am Freitag (20.30 Uhr/ZDF und DAZN).

"Das Thema ist jetzt wirklich was für Breels Anwälte", sagte Rose am Donnerstag weiter.

Embolo soll nach Überzeugung der Polizei am Wochenende an einer illegalen Party in Essen teilgenommen haben.

Der 23 Jahre alte Schweizer Nationalspieler bestreitet dies. Embolo war auch nicht auf der Party, sondern in einer angrenzenden Wohnung von der Polizei angetroffen worden.

"Wir glauben das der Polizei. Alles andere sind Vermutungen", sagte ein Clubsprecher weiter. Nach eigener Darstellung hat Embolo in besagter Wohnung Basketball geschaut.


Nach Überzeugung der Essener Polizei ist der Schweizer beim Anrücken der Beamten aber aus dem Fenster und über ein Dach in die Wohnung geflohen.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0