"Blick ging vom ersten Spieltag Richtung Europa": Wird die Eintracht jetzt übermütig?

Frankfurt am Main/Mainz - 16 Auswärtsspiele in Serie war Eintracht Frankfurt zuletzt beim 1. FSV Mainz 05 sieglos. Doch dank Super-Stürmer André Silva (25), der beim 2:0-Erfolg beide Treffer per Strafstoß erzielte, ist dieser Negativ-Rekord Geschichte. Geht's für die Hessen jetzt ganz hoch hinaus?

Die Spieler der Eintracht feiern das 2:0 durch André Silva (25/h.) gegen den 1. FSV Mainz 05.
Die Spieler der Eintracht feiern das 2:0 durch André Silva (25/h.) gegen den 1. FSV Mainz 05.  © dpa/Torsten Silz

Wenn es nach Abwehrkante Martin Hinteregger (28) geht, bestand darin selbst vor der zuletzt Hoffnung vermittelnden Siegesserie keinerlei Zweifel. "Der Blick ging schon am ersten Spieltag Richtung Europa. Wir sind Eintracht Frankfurt", so die Worte des Österreichers direkt nach dem Abpfiff in der Opel Arena.

Klingt da etwa ein wenig Hochmut durch? Betrachtet man die Spielweise der SGE in den vergangenen Wochen, keinesfalls. Denn die Erfolge beim FC Augsburg, gegen Bayer 04 Leverkusen und zuletzt in Mainz haben gezeigt, dass die Arbeit von Coach Adi Hütter (50) Früchte getragen und die Mannschaft die neue Spielidee mittlerweile bestens übernommen und auf den Platz übertragen hat.

Eine gewisse Demut haben die Kicker der Eintracht aber sicherlich noch inne, was die Aussagen der weiteren Akteure unter Beweis stellen. So gab einer der besten auf dem Rasen, Neuzugang Amin Younes (27), zu, dass die Partie beim FSV - auch aufgrund der bisherigen Statistik - alles andere als leicht gewesen sei.

"Die Bundesliga ist sehr ausgeglichen, auch Mainz hat eine tolle Mannschaft. Kompliment an die Mannschaft, dass wir nach dem Sieg gegen Leverkusen bescheiden geblieben und wieder fokussiert aufgetreten sind", sagte der Offensiv-Akteur.

Martin Hinteregger will mit Eintracht Frankfurt nach Europa

Wenn es nach ihm geht, könne man "die nächsten Spiele mit breiter Brust angehen", da die Eintracht "spätestens jetzt" von jedem Gegner "sehr ernst" genommen werde.

Doch mit gleichbleibender Leistung und der nötigen Konzentration ist Europa für die Eintracht machbar - ganz ohne Übermut!

Titelfoto: dpa/Torsten Silz

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0