Bo Svensson macht's! Ex-Profi soll FSV Mainz 05 vor dem Abstieg bewahren

Mainz - Einen Tag nach der 2:5-Niederlage gegen den FC Bayern München hat Fußball-Bundesligist 1. FSV Mainz 05 einen neuen Trainer präsentiert. Bo Svensson (41), früher selbst Spieler und Co-Trainer bei den Mainzern kommt vom österreichischen Zweitligisten FC Liefering. Von dort bringt er den gebürtigen Mainzer und früheren 05-Jugendtrainer Babak Keyhanfar (35) als Co-Trainer mit.

Keine leichte Aufgabe für Bo Svensson. Mit Mainz 05 soll ihm der Klassenerhalt gelingen.
Keine leichte Aufgabe für Bo Svensson. Mit Mainz 05 soll ihm der Klassenerhalt gelingen.  © picture alliance / dpa

Svensson wird Nachfolger von Jan-Moritz Lichte (40) der zum Jahresende entlassen worden war und im Herbst nach verkorkstem Start von Achim Beierlorzer (53) übernommen hatte, das Ruder aber auch nicht herumreißen konnte.

"Bo bringt alle Qualitäten mit, die wir uns für die Besetzung unseres Trainerpostens wünschen. Er hat den Trainerjob in unserem Nachwuchsleistungszentrum von der Pike auf gelernt und zusätzlich als aktiver Profi die Arbeit von Trainern wie Jürgen Klopp und Thomas Tuchel kennengelernt. Er weiß, wie sich unser Fußball anfühlen muss. Wir sind überzeugt, dass er über die Persönlichkeit und Durchsetzungsstärke verfügt, dieses Wissen auch auf die Mannschaft zu übertragen", kommentierte Christian Heidel (57), der neue Mainzer Vorstand Strategie, Sport und Kommunikation die Verpflichtung.


Mainz 05 macht es offiziell: Bo Svensson kehrt zurück

Neuer Mainzer Coach Bo Svensson wird am Dienstag ab 12 Uhr auf eine Pressekonferenz vorgestellt

Der neue Coach soll am Dienstag ab 12 Uhr auf eine Pressekonferenz offiziell vorgestellt werden.

Interimsweise hatte gegen den FC Bayern Jan Siewert (38) betreut. Dort knabberten die Mainzer knapp an der Überraschung, führten durch Treffer von Jonathan Burkhardt (20) und Alexander Hack (27) mit 2:0, ehe die Münchner aufdrehten und den Rückstand in einen deutlichen 5:2-Erfolg umwandelten.

Durch die Niederlage bleibt der Mainz 05 mit mageren 6 Punkten nach 14 Spieltagen Tabellenvorletzter der Fußball-Bundesliga. Der Rückstand auf Platz 15 beträgt bereits fünf Zähler.

Titelfoto: picture alliance / dpa

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0