Entwicklung im Gladbach-Kader: Neuhaus könnte bleiben, Hertha-Juwel Netz soll kommen

Mönchengladbach - Doppelschlag bei den Fohlen! Florian Neuhaus (24) könnte ein weiteres Jahr bei Borussia Mönchengladbach bleiben. Zudem soll Mega-Talent Luca Netz (18) von Hertha BSC kommen.

Teenie-Schwarm Florian Neuhaus (24) hat sich bei Gladbach zum Nationalspieler entwickelt. Dem DFB-Kader gehörte er zuletzt bei der Europameisterschaft an.
Teenie-Schwarm Florian Neuhaus (24) hat sich bei Gladbach zum Nationalspieler entwickelt. Dem DFB-Kader gehörte er zuletzt bei der Europameisterschaft an.  © picture alliance/dpa/Christian Charisius

Schenke man allen Wechselgerüchten Glauben, so wäre in dieser Transferperiode schon der halbe Borussia-Kader verkauft gewesen.

Auch Neuhaus war zwischenzeitlich ein großer Kandidat für einen Abgang. Der FC Bayern München, Borussia Dortmund und auch der FC Liverpool galten als mögliche Abnehmer.

Weil im Kader der Reds derzeit kein Platz für den deutschen Nationalspieler ist, plant Liverpool-Coach Jürgen Klopp (54) nach Informationen von Sport1 erst in der nächsten Sommerpause eine entsprechende Offerte.

Aufatmen in Gladbach! Doppelschlag bringt ersten Dreier, Bielefeld weiter sieglos
1. Bundesliga Aufatmen in Gladbach! Doppelschlag bringt ersten Dreier, Bielefeld weiter sieglos

Die Münchner stoßen dagegen bei den kolportierten 40 Millionen Euro Ablöse an ihre Grenzen. Der BVB spielte zuletzt gar keine Rolle mehr.

Gut für Gladbach! Neuhaus entwickelte sich in den vergangenen drei Jahren zum Leistungsträger der Fohlen. Eine Zusammenarbeit über 12 weitere Monate werden Spieler und Verein nicht schaden.

Nachwuchs-Juwel Luca Netz steht vor einem Wechsel von Hertha BSC zu Borussia Mönchengladbach

Beim Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart erzielte Herthas Luca Netz (18, l.) seinen ersten Treffer im Profi-Fußball.
Beim Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart erzielte Herthas Luca Netz (18, l.) seinen ersten Treffer im Profi-Fußball.  © picture alliance/dpa/Tom Weller

Statt große Talente abzugeben, könnte die Elf vom Niederrhein ein weiteres Juwel dazubekommen.

Der 18-jährige Netz gilt in der Hauptstadt als eines der größten Wunderkinder der vergangenen Jahre. Dieses Genie könnte die Hertha nun aber verlieren.

Wie die Bild berichtet, laufen die Verhandlungen beider Vereine seit mehreren Wochen. Etwa vier Millionen Euro Ablöse stehen im Raum. Außerdem soll der Big-City-Klub von einem möglichen Weiterverkauf profitieren.

Freiburg-Coach Streich hält so gar nichts von absurden WM-Plänen
1. Bundesliga Freiburg-Coach Streich hält so gar nichts von absurden WM-Plänen

Netz, der in der vergangenen Spielzeit am 2. Januar sein Bundesliga-Debüt feiern und sechs Wochen später seinen ersten Treffer bejubeln durfte, musste die Saison aufgrund eines Mittelfußbruches vorzeitig beenden.

Bei Gladbach erhofft sich der offensive Linksverteidiger noch mehr Einsatzzeiten als in Berlin. Durchaus realistisch, denn Stammspieler Ramy Bensebaini (26) ist derzeit mit Oberschenkelproblemen außer Gefecht.

Als Backup stehen lediglich Andreas Poulsen (21) und Joe Scally (18) bereit, wobei letzterer mehr auf der rechten Abwehrseite eingeplant ist.

Setzt sich Netz gegen die Mitkonkurrenten durch, so stehen ihm viele Spielminuten im deutschen Oberhaus bevor.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Christian Charisius, picture alliance/dpa/Tom Weller

Mehr zum Thema 1. Bundesliga: