Fortuna Düsseldorf nach Werder-Wahnsinn in 2. Liga abgestiegen!

Düsseldorf - Aus und vorbei! Fortuna Düsseldorf konnte all seine Trümpfe nicht ausspielen und ist nach dem 34. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga als Vorletzter abgestiegen.

Fortuna Düsseldorf um Trainer Uwe Rösler ist nach dem 34. Spieltag in die 2. Bundesliga abgestiegen.
Fortuna Düsseldorf um Trainer Uwe Rösler ist nach dem 34. Spieltag in die 2. Bundesliga abgestiegen.  © Maja Hitij/Getty Images Europe/Pool/dpa

Durch eine verdiente 0:3-Niederlage beim 1. FC Union Berlin und einen gleichzeitigen 6:1-Triumph des SV Werder Bremen über den 1. FC Köln steht die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler nun am Saisonende mit leeren Händen da und muss den bitteren Gang in die 2. Bundesliga antreten.

Dabei hatte die Fortuna vor dem Spiel alles in den eigenen Händen. Zwei Punkte und vier Tore Vorsprung hatte man gegenüber dem SVW. 

Doch den Spielern schlotterten An der Alten Fölrsterei die Knie - vor allem, nachdem Bremen innerhalb von sieben Minuten dreimal traf und bereits nach 29. Minuten mit 3:0 führte.

Dazu merkte man den "Eisernen", die mit den früheren Werderanern Felix Kroos und Anthony Ujah angetreten waren, an, dass sie unbedingt gewinnen wollten.

Wie so oft in dieser Saison bewiesen die Köpenicker Moral, waren aggressiv und konnten im Gegensatz zur Fortuna befreit aufspielen.

Das merkte man dem Spiel auch an. Denn Düsseldorf fehlte verständlicherweise die Leichtigkeit und in der Offensive trauten sich Röslers Mannen ebenfalls nicht viel zu.

Fortuna Düsseldorfs Abstieg nach dem Krimi mit dem SV Werder Bremen ist folgerichtig

Ein trauriger Rouwen Hennings. Fortuna Düsseldorf hatte es selbst in der Hand, scheiterte aber an sich, Union und auch dem SV Werder Bremen.
Ein trauriger Rouwen Hennings. Fortuna Düsseldorf hatte es selbst in der Hand, scheiterte aber an sich, Union und auch dem SV Werder Bremen.  © Maja Hitij/Getty Images Europe/Pool/dpa

Dazu gab es in der Defensive Unaufmerksamkeiten, die die Hausherren eiskalt ausnutzten und so einen am Ende klaren Erfolg herausschossen. 

Der Abstieg ist auch alleine deshalb gerechtfertigt, weil es der Fortuna im Saisonverlauf einfach nicht gelang, sich entscheidend vom Tabellenkeller abzusetzen. 

Immer wieder patzten Werder und auch der 1. FSV Mainz 05, doch Düsseldorf verpasste es durch eigene Niederlagen, das auszunutzen.

Deshalb ist dieser schwere Gang in die 2. Liga auch noch unnötig. Denn Bremen durchlebte eine völlig verkorkste Spielzeit, über die auch der Kantersieg am späten Samstagnachmittag nicht hinwegtäuschen kann. 

Nur die Schwäche der Konkurrenz - und ganz besonders der Fortuna - hielt die Hoffnung bis zum Schluss am Leben. Dass es so kommt, ist für den Verein nun extrem ärgerlich.

Für Düsseldorf geht es in den kommenden Tagen und Wochen nun darum, diesen schweren sportlichen Rückschlag schnellstmöglich zu verarbeiten und vorauszublicken. Denn die kommende Saison ist nicht mehr ewig weit entfernt.

Titelfoto: Maja Hitij/Getty Images Europe/Pool/dpa

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0