Arbeitsminister Heil wird deutlich: "Halte Spiele mit Masken nicht für vorstellbar"!

Berlin - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (47, SPD) hat sich gegen eine Maskenpflicht beim möglichen Neustart der Fußball-Bundesliga ausgesprochen. 

Hubertus Heil (47) kann sich Fußballspiele mit Masken nicht vorstellen.
Hubertus Heil (47) kann sich Fußballspiele mit Masken nicht vorstellen.  © Kay Nietfeld/dpa

"Ich halte Spiele mit Masken nicht für vorstellbar", sagte Heil der "Bild am Sonntag" und ergänzte: "In gemeinsamen Gesprächen mit der Deutschen Fußball Liga wird derzeit konstruktiv an anderen praktikablen Lösungen gearbeitet."

Am Tag zuvor hatte der "Spiegel" berichtet, dass das Arbeitsministerium prüfe, Profis zum Schutz gegen das Coronavirus mit Gesichtsmasken spielen zu lassen. 

Ein Ministeriumssprecher hatte dazu gesagt, dass es ein internes Papier zum Hygienekonzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) gebe und darauf verwiesen, dass es sich lediglich um einen ersten Entwurf auf Arbeitsebene handele.

Heil verwies nun darauf, dass Profi-Fußballer und Vereinsmitarbeiter auch Arbeitnehmer seien: "Deshalb gilt auch für sie der Arbeitsschutz."

Die Vorstellungen der DFL "bedürfen daher einer genauen Prüfung". 

Sein Ministerium sei bei der Frage eines Neustarts der Liga allein für die Bewertung des Arbeitsschutzes zuständig.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0