Plea verletzt, Zakaria in Quarantäne: Gladbach gehen die Spieler aus!

Mönchengladbach - Nicht noch mehr Hiobsbotschaften! Mit Alassane Plea (28) und Denis Zakaria (24) fallen bei Borussia Mönchengladbach die nächsten zwei Fohlen aus.

Gladbach-Angreifer Alassane Plea (28, u.) wälzte sich verletzt auf dem Boden. Anschließend musste er vom Feld getragen werden.
Gladbach-Angreifer Alassane Plea (28, u.) wälzte sich verletzt auf dem Boden. Anschließend musste er vom Feld getragen werden.  © imago/Uwe Kraft

Als ob die Elf vom Niederrhein nicht ohnehin schon vom Verletzungspech gebeutelt wäre, gesellten sich am Montagabend die nächsten zwei Namen mit auf die Kranken-Liste.

Einer davon ist Plea! Der Franzose verletzte sich im Testspiel gegen den FC Metz. Nach einem Zweikampf musste er unter Schmerzen ausgewechselt und vom Platz getragen werden.

Am Montagabend gab der Klub die Diagnose bekannt, dass es sich hierbei um "eine Kapselverletzung im rechten Knie" handle und Plea bis auf Weiteres fehlen wird. Ob eine Dehnung oder ein Riss der Kapsel diagnostiziert worden ist, wurde nicht vermeldet.

Aufatmen in Gladbach! Doppelschlag bringt ersten Dreier, Bielefeld weiter sieglos
1. Bundesliga Aufatmen in Gladbach! Doppelschlag bringt ersten Dreier, Bielefeld weiter sieglos

Durchschnittlich ist mit einer Ausfallzeit von sechs Wochen zu rechnen, womit der Mittelstürmer den Saisonstart im DFB-Pokal (9. August) und in der Bundesliga (13. August) in jedem Fall verpassen dürfte.

Besonders bitter: Neben Breel Embolo (24) ist Plea nun der zweite Angreifer, der fehlen wird. Auch Kapitän Lars Stindl (32) pausierte zuletzt, er wird aber schon am Dienstag wieder zurückerwartet.

Der nächste Ausfall bei Borussia Mönchengladbach: Denis Zakaria in häuslicher Quarantäne

Erst bei der EM, dann im Urlaub, nun in Quarantäne: Denis Zakaria (24) fehlt der Borussia weiterhin.
Erst bei der EM, dann im Urlaub, nun in Quarantäne: Denis Zakaria (24) fehlt der Borussia weiterhin.  © picture alliance/dpa/Jean-Christophe Bott

Nicht mit ins Training einsteigen wird dagegen Zakaria. Der Schweizer, dessen Urlaubstage wie die der restlichen Europameisterschafts-Kollegen abgelaufen sind, ist positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden.

Seit einer Woche befinde sich der Defensivmann bereits in Quarantäne, einen Kontakt zu den übrigen Mannschaftskameraden soll es laut Vereinsmeldung nicht gegeben haben. Auch verspüre er keinerlei Beschwerden.

Ob und wie oft Zakaria noch für Gladbach auflaufen wird, ist ohnehin fraglich. Sportdirektor Max Eberl (47) verriet zuletzt: "Denis hat uns über sein Management relativ klar gesagt, dass sie gern in diesem Sommer transferiert werden würden, wenn sich etwas ergibt."

Freiburg-Coach Streich hält so gar nichts von absurden WM-Plänen
1. Bundesliga Freiburg-Coach Streich hält so gar nichts von absurden WM-Plänen

Der FC Arsenal und SSC Neapel sollen ernsthafte Interessen hinterlegt haben. Die Borussia hofft derweil auf eine Vertragsverlängerung.

Über die Zukunft entschieden werden soll noch in dieser Transferperiode, denn Zakarias Arbeitspapier bei den Fohlen endet in weniger als zwölf Monaten.

Titelfoto: imago/Uwe Kraft, picture alliance/dpa/Jean-Christophe Bott (Bildmontage)

Mehr zum Thema 1. Bundesliga: