Roma oder Napoli? Für Gladbachs Zakaria haben sich zwei neue Türen geöffnet

Mönchengladbach - Es ist kein Geheimnis, dass Denis Zakaria (24) Borussia Mönchengladbach nach vier Jahren Zugehörigkeit verlassen will. Aktuell scheinen mit der AS Rom und SSC Neapel zwei italienische Klubs am Schweizer interessiert zu sein.

Bei der Europameisterschaft: Im Team der Schweizer Nationalmannschaft stand Gladbachs Denis Zakaria (24) zuletzt auf dem Platz.
Bei der Europameisterschaft: Im Team der Schweizer Nationalmannschaft stand Gladbachs Denis Zakaria (24) zuletzt auf dem Platz.  © picture alliance/dpa/Jean-Christophe Bott

Wochenlang hielt sich hartnäckig das Gerücht, der defensive Mittelfeldspieler würde in diesem Sommer zum FC Arsenal London wechseln und dort Granit Xhaka (28) ersetzen.

Doch weil dieser plötzlich bei den "Gunners" vor einer Vertragsverlängerung steht, führt der Weg von Zakaria wohl nach Italien. Und dort sollen gleich zwei Klubs auf den Fohlen-Defensivmann aufmerksam geworden sein.

Wie die italienische Zeitung La Gazzetta dello Sport berichtet, könnte der Weg des in Genf geborenen Kickers nach Neapel führen. Trainer Luciano Spalletti (62) soll sich sehr für den Gladbacher ausgesprochen haben.

Freiburg-Coach Streich hält so gar nichts von absurden WM-Plänen
1. Bundesliga Freiburg-Coach Streich hält so gar nichts von absurden WM-Plänen

Nur die Summe von etwa 20 Millionen Euro Ablöse, die die Borussia für ihren Schützling fordert, soll den "Gli Azzurri" noch nicht passen. Sogar von einer Ratenzahlung ist die Rede.

Ein Wechsel weg von Borussia Mönchengladbach scheint festzustehen, nur das Ziel ist noch offen

In der vergangenen Klub-Saison kam Denis Zakaria (24, r.) auf insgesamt 32 Pflichtspieleinsätze, wie hier gegen Stuttgarts Pascal Stenzel (25).
In der vergangenen Klub-Saison kam Denis Zakaria (24, r.) auf insgesamt 32 Pflichtspieleinsätze, wie hier gegen Stuttgarts Pascal Stenzel (25).  © picture alliance/dpa/Marijan Murat

Genauso ist aber auch ein Transfer in "die Ewige Stadt" Rom denkbar. Weil der anfangs erwähnte Xhaka nicht zu den "I Giallorossi" wechseln wird, soll Zakaria als Ersatzmann gelten.

Aber auch Teun Koopmeiners (23) von AZ Alkmaar und Thomas Delaney (29) von Borussia Dortmund werden bei der AS gehandelt.

Dass Zakaria die Elf vom Niederrhein in dieser Transferperiode verlassen wird, scheint so gut wie festzustehen. Bereits am Rande des Gladbacher Trainingslagers sagte Sportdirektor Max Eberl (47) vor wenigen Wochen: "Denis hat uns über sein Management relativ klar gesagt, sie würden gern in diesem Sommer transferiert werden, wenn sich etwas ergibt."

Van Gaal macht Freiburg-Keeper Flekken Hoffnung auf Nationalteam
1. Bundesliga Van Gaal macht Freiburg-Keeper Flekken Hoffnung auf Nationalteam

Die Angebote sind da, somit stehen die Chancen auf einen Wechsel bei nur noch einem Jahr Vertrag hoch. Aufgrund der vielen Verhandlungen kann sich der Abgang allerdings noch ein paar Tage bis Wochen ziehen.

In dieser Woche wird Zakaria auch wieder im Training bei der Borussia erwartet. Zuletzt fehlte der Mittelfeldspieler aufgrund einer Corona-Erkrankung aus.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Jean-Christophe Bott

Mehr zum Thema 1. Bundesliga: